Aufrufe
vor 2 Jahren

Austausch bildet Juni 2016

  • Text
  • Europa
  • Pad
  • Austausch
  • Schulen
  • Schule
  • Erfahrungen
  • Deutschland
  • Unterricht
  • Deutschen
  • Programm
  • Bildet
  • Leipzig
In dieser Ausgabe lesen Sie im Schwerpunkt mehr zu den Erfahrungen, die Schüler/-innen, Lehrkräfte und Studierende in deutsch-amerikanischen Austauschprogrammen des PAD machen konnten. Weitere Themen sind u. a. eine Lehrerfortbildung in Yad Vashem, europäische Projektarbeit gegen Schulabbruch und ein neues Forum zur Integration junger Flüchtlinge.

Forum Jahresthema des

Forum Jahresthema des PAD 27 austausch bildet > Überdies sollte ein geselliges Miteinander organisiert werden: Es sollte Zeit für gemeinsame Freizeitaktivitäten – wie etwa Bowling, Restaurantbesuche, Ausflüge oder Partys – eingeplant werden. Diese Aktivitäten sind weniger strukturiert und didaktisiert und bieten Zeit und Raum für private Kommunikation. > Der Einsatz eines Lernertagebuchs dient der Hilfestellung bei der Verarbeitung des Erlebten. Hierbei steht die Selbstreflexion der Lernenden im Vordergrund (tasks zur Reflexion). Das Lernertagebuch kann durch die Einbindung von tasks für Kommunikation und Interaktion bzw. tasks für Beobachtungen und Wahrnehmungen eine zusätzliche Erweiterung und Vertiefung erfahren. Das heißt, es sollte über das Lernertagebuch ein Pool an Aufgabenstellungen bereitgestellt werden, welche von Schülerinnen und Schülern genutzt werden können, um mit Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen oder die neue Umgebung gezielt wahrzunehmen. Der mögliche Aufgabenpool kann beispielsweise Interviews mit Einzelpersonen (interview your partner about...; talk to people in town and get information about...), Supermarktrallyes, Stadterkundungen, Museumsbesuche oder Beobachtungsaufträge für Unterrichtsstunden (classroom observation) beinhalten. Das Lernertagebuch kann zusätzlich der Anfertigung von sprachlichen Notizen im Sinne eines Lexical Notebooks dienen, indem Language Pages integriert werden. Es kann überdies als scrapbook mit Dossierfunktion genutzt werden. > Neben einer individuellen Reflexion können kollektive Reflexionsphasen vor Ort zum Beispiel durch Gruppendiskussionen als kooperative Lernphasen integriert werden, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu reflektieren. Eine kollektive Reflexion erscheint aufgrund der Fülle von Erlebnissen und Wahrnehmungen notwendig, um diese mitzuteilen, gemeinsam zu reflektieren und einzuordnen (Einzelfall vs. übliches Verfahren im Gastland). Ungeklärte Aspekte stellen anschließend ein authentisches Kommunikationsbedürfnis dar und können durch Nachfrage bei Vertreterinnen und Vertretern des fremdkulturellen Netzwerks – also zum Beispiel Partnerschülerinnen und -schüler, Lehrkräfte oder Schulleiter – beantwortet werden und zu einer vertieften Auseinandersetzung führen. Gruppendiskussionen stellen somit ein ideales Lernarrangement zur vertieften und reflektierten Begegnung dar. Die Phase der Nachbereitung dient vor allem der Reflexion von Wahrnehmungen und Erfahrungen mit Hilfe von Lernertagebüchern, videografierten Szenen, Fotos und gesammelten Erfahrungen. Hierbei können wiederum neue authentische Schülertexte entstehen wie etwa Poster oder ein Film über die Austauschfahrt. Die Durchführung der Nachbereitung sollte direkt in den Fremdsprachenunterricht integriert werden, damit die Erfahrungen der Reisenden vielen zugänglich gemacht werden. Die entstandenen Ergebnisse können in der Schule veröffentlicht werden und im Sinne einer Ergebnispräsentation mit Abschlusskommentaren zukünftigen Austauschschülerinnen und Austauschschülern eine Orientierung bieten. Um interkulturelles Lernen sichtbar zu machen, haben sich als Evaluationsinstrumente ein Fragebogen vor und nach der Fahrt sowie ein Lernertagebuch während der Fahrt bewährt. Der während der Vorbereitungsphase ausgefüllte Fragebogen kann in der Phase der Nachbereitung erneut bearbeitet werden, indem andersfarbig Eintragungen vorgenommen werden. Auf diese Weise werden individuelle Veränderungen im Bereich interkultureller Kompetenz sofort sichtbar. Auf das Lernertagebuch kann in allen Phasen der Nachbereitung zurückgegriffen werden. Zusammenfassung Schüleraustauschfahrten sind wichtig für die Motivation der Lernenden sowie das Zusammenführen aller Teilaspekte interkultureller kommunikativer Kompetenz. Weshalb für eine Austauschfahrt eine gute Vorbereitung, Begleitung sowie Nachbereitung unerlässlich sind, brachte bereits Alexander Thomas 2011 in einem Beitrag für die damalige Zeitschrift des PAD zusammenfassend auf den Punkt: »Je professioneller interkulturelle Schülerbegegnungen organisiert, begleitet und moderiert werden, umso nachhaltiger lassen sich die […] Wirkungen erzielen.« Zum Weiterlesen Gabriela Fellmann, Schüleraustausch und interkulturelle Kompetenz: Modelle, Prinzipien und Aufgabenformate, Frankfurt am Main 2015. Weitere Informationen zum Bezug: www.peterlang.com Integration von jungen Flüchtlingen Die Integration junger Flüchtlinge ist eine Herausforderung für Schule und Unterricht – nicht nur in Deutschland. Ein Forum auf der Plattform von eTwinning soll den Erfahrungsaustausch fördern. Wie gelingt es, Flüchtlingskindern in Schulen ihre bestmögliche Integration zu erleichtern? Mit welchen besonderen Herausforderungen ist die Schulgemeinde konfrontiert und wie geht sie damit um? Welche pädagogischen Konzepte und Unterrichtsmaterialien haben sich als erfolgreich erwiesen und könnten anderen Schulen als Beispiel dienen? Auf welche Weise können Austauschprogramme und eTwinning-Projekte genutzt werden, um tolerantes Handeln und interkulturellen Dialog zu fördern? Mit diesen Fragen müssen sich Lehrkräfte und Schulverwaltungen in vielen europäischen Staaten auseinandersetzen. Eine Gruppe in der Community des europäischen Schulnetzwerkes eTwinning soll Lehrkräften dabei als Forum dienen, um Erfahrungen aus der pädagogischen Praxis zu teilen. Ziel ist es, einen Ort gegenseitiger Hilfe zu schaffen, in dem Schulleitungen Lehrkräfte und Materialien austauschen und so von den Erfahrungen der anderen profitieren können. Die Gruppe lebt vom Mitmachen – teilen Sie deshalb Ihre Erfahrungen und nutzen Sie die Möglichkeiten des Austauschs. Weitere Informationen: https://groups.etwinning.net/20527/home Folgende Informationen bietet das Forum News Hinweise auf Veranstaltungen und Fortbildungen, Linktipps, neue Fragen im Forum sowie Hinweis auf Materialien. Material Hinweise auf Unterrichtsmaterialen und digitale Ressourcen – aus der Praxis und für die Praxis. Themen »Strukturen zur Integration«, »Deutsch als Zweitsprache«, »Elternarbeit«, »Interkulturelle Erziehung und Werteerziehung« oder »Computer Based Learning« – das sind einige der Themen, zu denen Sie hier Erfahrungen austauschen können. Projektgalerie und Ideensammlung Hier stellen wir Ihnen – gemeinsam mit der eTwinning-Koordinierungsstelle in Österreich – Beispiele guter Praxis vor und unterstützen Sie durch ein Forum zur Partnervermittlung. 26

Publikationen

Austausch bildet – Juni 2020
Austausch bildet – Dezember 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Austausch bildet Juni 2017
Austausch bildet Dezember 2016
Austausch bildet Juni 2016
Austausch bildet 2015
Austausch bildet Juni 2015
Programme im Überblick
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Programme im Überblick
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
eTwinning-Projektplakat
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2020
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
10 gute Gründe für eTwinning
Pop songs and the stories they tell
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Deutscher eTwinning-Preis 2016
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Die ausgezeichneten Schulen im Überblick
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
eTwinning-Projektkit "So schmeckt Europa"
eTwinning-Projektkit "In 40 Tagen durch Europa"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Success Stories 2018
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ für Schulen
Success Stories
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
Erasmus+ – Europa stärken, Schule entwickeln
Rund um Erasmus+ – Europäische Projektarbeit von A bis Z.
Erasmus+ Europa gestalten, Schule entwickeln
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
Success Stories 2016 Erasmus+ im Schulbereich
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
Deutsch im Gepäck
60 Jahre Prämienprogramm

Folgen Sie dem PAD