Aufrufe
vor 3 Jahren

Austausch bildet Juni 2017

  • Text
  • Kmk
  • Pad
  • Austausch
  • Schule
  • Etwinning
  • Unterricht
  • Schulen
  • Deutschland
  • Projekt
  • Deutschen
  • Programm
Die Zeitschrift "Austausch bildet" erscheint zwei Mal jährlich (Mai und November) und berichtet über den europäischen und internationalen Austausch im Schulbereich. Schwerpunkte vertiefen einzelne Programme oder Themen. Der Bezug der Zeitschrift ist kostenlos.

Aktuell 5 austausch

Aktuell 5 austausch bildet Offenheit, Toleranz und Begegnung — Gemeinsam neue Ideen für den internationalen Austausch entwickeln – dieses Anliegen verfolgte die erste Regionalkonferenz von »Austausch macht Schule« Anfang März 2017 in Düsseldorf. In der Initiative »Austausch macht Schule« engagieren sich die Fach- und Förderstellen der internationalen Jugendarbeit, die für den Schulbereich zuständigen Ministerien in einigen Ländern der Bundesrepublik sowie der PAD. Zur Eröffnung der Konferenz betonte die Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, den Stellenwert des schulischen und außerschulischen Austauschs: »Die Antworten auf die aktuelle Situation in der Welt heißen Offenheit, Toleranz und Begegnung. Internationaler Austausch im Schul- und Jugendbereich leistet dazu einen wichtigen Beitrag, weil er Räume für Begegnungen und Verständnis für kulturelle Verschiedenheit schafft. Schulministerin Sylvia Löhrmann mit Vertreterinnen und Vertretern der Initiative »Austausch macht Schule«. Foto: Benjamin Verhoeven/MSW NRW Mein Wunsch als Schulministerin ist es, dass noch mehr Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an internationalen Austauschen ermöglicht wird.« Unter dem Motto »Jeder Schülerin/jedem Schüler die Möglichkeit geben, an internationalem Austausch teilzunehmen«, fand ein reger Austausch von Schulleitungen und Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Akteuren der außerschulischen Jugendarbeit statt. Insgesamt nahmen 15 Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen teil, die fast alle durch ein vierköpfiges Team vertreten waren, um das Thema »Internationaler Austausch« aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. In Workshops diskutierten die Beteiligten Ideen und Wege zu gelingenden Austauschprogrammen. Vertreten waren auch die Robert Bosch Stiftung und die Stiftung Mercator als Förderer der Initiative. Professor Joachim Rogall, Geschäftsführer der Robert Bosch Stiftung, erläuterte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Bedeutung von internationalem Austausch während der Schulzeit: »Eine Auslandserfahrung fördert globales Verantwortungsbewusstsein, Wertschätzung von Vielfalt und aktive Bürgerschaft. Darum ist es uns ein großes Anliegen, möglichst allen Jugendlichen ein solches Lernfeld zu eröffnen. Und wo, wenn nicht in der Schule, haben wir die Möglichkeit, sie zu erreichen?« Michael Schwarz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator, erklärte: »Durch unsere Stiftungsarbeit wissen wir, dass Austauschprogramme einen positiven Einfluss auf die persönliche Entwicklung von Schülerinnen und Schülern haben. Wir setzen uns dafür ein, allen Jugendlichen unabhängig von Schulform und sozialer Herkunft einen Auslandsaufenthalt zu ermöglichen.« Eine weitere Regionalkonferenz ist im November in Hamburg geplant. Projektkits für die Praxis — Ob »Technik trifft Sprache«, »Grammunication« oder »Mach mich zu einem Europäer«: Drei neu erschienene Projektkits geben Lehrkräften Anregungen für die eTwinning-Praxis. Die Unterrichtsentwürfe wurden von erfahrenen Lehrkräften entwickelt und erprobt. Sie dokumentieren Schritt für Schritt, für welche Altersgruppe oder im Rahmen welcher Fächer sich die Projekte eignen. Mit »Mach mich zu einem Europäer« können Schüler/-innen mit einer Partnerklasse ihre eigene und die europäische Identität reflektieren und dabei ihre Fremdsprachen- und Medienkompetenz erweitern. »Technik trifft Sprache« eignet sich als Projekt für 16- bis über 20-jährige Jugendliche, um in Fächern wie Informatik, Technik oder Deutsch als Fremdsprache mehr digitale und soziale Kompetenz zu erreichen. Die Projektidee entstand zwischen einer polnischen und deutschen Schule. Zu Grammatikübungen im Fremdsprachenunterricht regt »Grammunication« an. 12- bis 14-jährige Schüler/-innen können dabei in einem kreativen Schreibprojekt mit Partnerklassen Grammatikregeln anwenden. Alle Projektkits sind online auf der Website der Nationalen Koordinierungsstelle eTwinning erhältlich. Sie können dort auch bestellt werden. Weitere Informationen: www.kmk-pad.org/service/webshop.html erasmus+ mobilitätsprojekte im bereich der schulbildung Informationstage für Schulleitungen und didaktische Leitungen — Sie möchten kompakt und praxisorientiert erfahren, welche Möglichkeiten Leitaktion 1 des Programms Erasmus+ Schulen bietet? Dann nehmen Sie an einem der Informationstage teil, die der PAD nach den Sommerferien durchführt. Die Veranstaltungen richten sich an Schulleitungen und didaktische Leitungen, die Interesse daran haben, Mobilitätsprojekte an ihrer Schule zu initiieren. Im Vordergrund stehen Fragen zu den Chancen und Möglichkeiten des Programms sowie den administrativen Anforderungen zur erfolgreichen Umsetzung. Eine Einzelberatung ist nicht vorgesehen. Die Veranstaltungen beginnen um 14.30 Uhr mit einem Imbiss und der Möglichkeit zum informellen Austausch. Von 15 bis 17 Uhr informiert Stefan Schaaf, Leiter des zuständigen Referats im PAD, über Möglichkeiten und Chancen der Leitaktion 1 des Programms Erasmus+ für Ihre Einrichtung. Die Termine: > Erfurt • 22. August • Hotel Zumnorde > Berlin • 13. September Sekretariat der Kultusministerkonferenz > Hamburg • 14. September Handwerkskammer Hamburg > Köln • 27. September Industrie- und Handelskammer zu Köln > München • 10. Oktober Kolpinghaus München – Zentral Weitere Informationen: 0800 3727 687 (gebührenfrei) Anmeldung: www.kmk-pad.org/veranstaltungen/ aktuelle-veranstaltungen-suche.html »Schulleitungen« in die Freitextsuche eingeben INFOTAGE 4

Publikationen

Folgen Sie dem PAD