Aufrufe
vor 2 Jahren

Deutscher eTwinning-Preis 2016

  • Text
  • Projekt
  • Schulen
  • Etwinning
  • Projekte
  • Miteinander
  • Austausch
  • Gemeinsamen
Die 28-seitige Broschüre im Format DIN A4 informiert über den Deutschen eTwinning-Preis. Alle Preisträger 2016 werden vorgestellt.

Qualitätskriterien

Qualitätskriterien Pädagogische Innovation Das Kriterium pädagogischer Innovation bewertet, inwieweit durch im Projekt angewandte Methoden ein innovativer Zugang zum Lehren und Lernen im Projekt geschaffen wird. Je nach Alter und Hintergrund der Schülerinnen und Schüler sollte die Projektgestaltung dazu beitragen, diese zu motivieren, sich aktiv im Projekt einzubringen, kreativ zu werden und eigenverantwortlich zu lernen. Integration in den Lehrplan Aufgrund ihrer Flexibilität eignen sich eTwinning- Projekte dazu, curriculare Inhalte in projektbasierten Arbeitsformen zu verwirklichen. Die Projektarbeit zielt dabei auf die Entwicklung und Förderung wesentlicher, dem jeweiligen Fach und Lehrplan entsprechender Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. Die Bewertung curricularer Integration berücksichtigt, wie das Projekt in den Unterricht eingebunden oder in einer AG realisiert wurde, um angestrebte methodisch-didaktische Ziele zu erreichen. Kommunikation und Austausch mit den Partnern Die meisten eTwinning-Projekte entwickeln Prozesse für die Kommunikation und den Austausch zwischen den Partnereinrichtungen. Dieses Kriterium bewertet die Qualität der kommunikativen Aktivitäten, die die Lehrkräfte vorgesehen haben, um die Arbeiten der einzelnen Partner zum Projektthema miteinander zu teilen und die Schülerinnen und Schüler zum Lesen, Zuhören und Anschauen der Partnerbeiträge zu motivieren. Zusammenarbeit mit den Partnern Die Zusammenarbeit in eTwinning-Projekten ermöglicht es Partnerschulen, im Rahmen eines gemeinsamen Vorhabens miteinander zu lernen und interkulturelle Begegnungen jenseits des eigenen Landes zu erleben. Die Potenziale von eTwinning-Partnerschaften werden ausgeschöpft, wenn kollaborative Aktivitäten gestaltet werden, die über die eigene Projektgruppe hinausgehen und sich nicht auf die organisatorische Kommunikation und reine Präsentation einzeln erarbeiteter Inhalte beschränken. Zusammenarbeit bedeutet, dass die Projektbeteiligten die Zuarbeit und Beiträge ihrer Partner benötigen, um die gemeinsamen Projektaktivitäten zielführend umsetzen zu können. Einsatz digitaler Medien Die Nutzung des TwinSpace auf etwinning.net und anderer digitaler Medien eröffnet unzählige Möglichkeiten für die Umsetzung innovativer Lehr- und Lernmethoden in Projekten. Bei eTwinning werden sie daher als Mittel begriffen, um die Projektarbeit zwischen den Partnereinrichtungen zu gestalten und zu unterstützen. Bei der Begutachtung eines Projekts ist insofern nicht die Menge der eingesetzten Werkzeuge entscheidend, sondern ihre didaktisch sinnvolle Einbettung im Projekt. Die Bewertung des Kriteriums orientiert sich an medienpädagogischen Fragestellungen und nimmt den Grad der Schülerbeteiligung in den Blick. Ergebnisse, Wirkung und Dokumentation Dieses Kriterium nimmt nicht nur Form und Darstellung der Ergebnisse in den Blick, sondern bewertet zudem die Dokumentation des Projekts. Ein entscheidender Aspekt für die Beurteilung der Projektqualität ist dabei die Nachvollziehbarkeit der zugrundeliegenden Projektschritte. Die Dokumentation des Projekts sollte die Entstehung der Projektergebnisse beschreiben und durch eine klare Organisation der Inhalte das Vorgehen bei der Zusammenarbeit im Projekt abbilden. Idealerweise beinhaltet die Dokumentation eine Evaluation und stellt einen Bezug zwischen pädagogischen Zielen und der Wirkung auf die Projektgruppe bzw. die beteiligten Einrichtungen her. 8 |

Die Jury Drei erfahrene Jurorinnen begutachten die zur Auswahl stehenden Projekte. Bei der Auswahl der nominierten Projekte legt die Jury insbesondere Wert auf eine ausgeprägte Zusammenarbeit zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte. Prof. Dr. Mandy Schiefner-Rohs ist Juniorprofessorin für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Schulentwicklung am Fachbereich Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Kaiserslautern. Prof. Dr. Angelika Speck-Hamdan hatte bis Herbst 2015 an der Ludwig- Maximilians-Universität München den Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik inne. Prof. Dr. Nicola Würffel hat am Herder-Institut der Universität Leipzig den Lehrstuhl für Deutsch-als-Fremd- und Zweitsprache mit dem Schwerpunkt Didaktik/Methodik inne und beschäftigt sich intensiv mit der Digitalisierung des fremdsprachlichen Lehrens und Lernens. | 9

Publikationen

Austausch bildet – Juni 2020
Austausch bildet – Dezember 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Austausch bildet Juni 2017
Austausch bildet Dezember 2016
Austausch bildet Juni 2016
Austausch bildet 2015
Austausch bildet Juni 2015
Programme im Überblick
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Programme im Überblick
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
eTwinning-Projektplakat
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2020
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
10 gute Gründe für eTwinning
Pop songs and the stories they tell
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Deutscher eTwinning-Preis 2016
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Die ausgezeichneten Schulen im Überblick
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
eTwinning-Projektkit "So schmeckt Europa"
eTwinning-Projektkit "In 40 Tagen durch Europa"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Success Stories 2018
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ für Schulen
Success Stories
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
Erasmus+ – Europa stärken, Schule entwickeln
Rund um Erasmus+ – Europäische Projektarbeit von A bis Z.
Erasmus+ Europa gestalten, Schule entwickeln
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
Success Stories 2016 Erasmus+ im Schulbereich
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
Deutsch im Gepäck
60 Jahre Prämienprogramm

Folgen Sie dem PAD