Aufrufe
vor 5 Monaten

Digitale Tools für den virtuellen Austausch

  • Text
  • Pädagogischer austauschdienst
  • Schulpartnerschaft
  • Schüleraustausch
  • China
  • Digitales lernen
  • Online
  • Medienpädagogik
  • Digitale tools
  • Sprachen
Eine Handreichung im Auftrag des Goethe Instituts (Peking/China), des Pädagogischen Austauschdienstes und des Bildungsnetzwerks China im Rahmen des Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China. Verfasst von InterCultur gGmbH, Kerrin Appel und Mareike Sander.

Digitale Tools für den virtuellen Austausch: China – Deutschland Zurück zum Inhaltsverzeichnis Zhumu www.zhumu.com Zhumu ist das chinesische Äquivalent zu Zoom. Zhumu bietet Video-, Audio-, Messaging-, Kalender- und Anrufkommunikationsdienste. Mit Zhumu können chinesische Projektpartner*innen Konferenzen initiieren. In Deutschland funktioniert das Tool nur, wenn die entsprechende Software heruntergeladen wird. Typ Webseite – Desktop-Programm – App Funktionen Audio- und Videoübertragung in Echtzeit Chat, Abstimmung, Hand heben, Reaktionen Bildschirmfreigabe Whiteboard Breakouträume Aufzeichnungen Kosten grundsätzlich kostenfrei für Teilnehmende kostenfreies eingeschränktes Basis-Konto für bis zu 100 Teilnehmende, maximal 40 Minuten pro Lizenz ab ¥ 120 pro Monat für zeitlich unbeschränkte Meetings (max. 24 Stunden) mit bis zu 100 Personen Registrierung erforderlich für die Person, die eine Konferenz initiiert mit Telefonnummer Teilnahme über Link oder Meeting-Code ohne Registrierung möglich Datenschutz Zhumu hat seinen Hauptsitz in China. Personenbezogene Daten werden nur mit Zustimmung des Kunden an Drittanbieter weitergegeben. Es gibt aber viele Ausnahmen für die Weitergabe von Daten ohne Zustimmung gemäß den chinesischen Gesetzen und Vorschriften. Vorteile relativ erprobte, zuverlässige Auswahl von Zusatzfunktionen einfache Bedienbarkeit Nachteile datenschutzrechtlich sehr komplex Teilnahme über Webbrowser nicht möglich, sodass das Herunterladen den Clients Pflicht ist Sprachen u.a. Englisch, Chinesisch Kontakt und Organisation 15

Digitale Tools für den virtuellen Austausch: China – Deutschland Zurück zum Inhaltsverzeichnis Zoom www.zoom.us Zoom ist eines der bekanntesten Tools, um Audio- und Videokonferenzen abzuhalten. Zoom ist ein Cloud-basierter Videokonferenzdienst, mit dem virtuelle Treffen entweder per Audiound Video möglich sind. Typ Webseite – Desktop-Programm – App Funktionen Audio- und Videoübertragung in Echtzeit Chat, Abstimmung, Hand heben, Reaktionen Bildschirmfreigabe Whiteboard Breakouträume Aufzeichnungen Kosten grundsätzlich kostenfrei für Teilnehmende kostenfreies eingeschränktes Basis-Konto für bis zu 100 Teilnehmende, maximal 40 Minuten, und unbegrenzte Meetings bei zwei Teilnehmenden Pro Lizenz ab 160,-€ pro Jahr für zeitlich unbeschränkte Meetings mit bis zu 100 Personen Registrierung erforderlich für die Person, die eine Konferenz initiiert Teilnahme über Link oder Meeting-Code ohne Registrierung möglich Datenschutz offizielle Informationen zu den Datenschutzrichtlinien für Schulen, die kontinuierlich aktualisiert werden: https://zoom.us/docs/dede/childrens-privacy.html; bei Nutzung als schulische Institution greifen zusätzliche Datenschutzmechanismen/-gesetze Vorteile relativ erprobte, zuverlässige Auswahl von Zusatzfunktionen einfache Bedienbarkeit bis zu 500 oder 1,000 Teilnehmende mit Large Meetings Add-on Nachteile datenschutzrechtlich sehr komplex, sodass einige Schulen die Nutzung grundsätzlich verbieten Teilnahme über Webbrowser nur mit eingeschränkten Funktionen, sodass das Herunterladen den Clients empfehlenswert ist Zu beachten Aktuell scheint es in China nicht mehr möglich zu sein, sich auf Zoom für ein eigenes Konto zu registrieren. Die Teilnahme aus China über einen Einladungslink funktioniert im Test aber einwandfrei. Sprachen u.a. Englisch, Chinesisch, Deutsch Kontakt und Organisation 16

Publikationen

Folgen Sie dem PAD