Aufrufe
vor 2 Jahren

eTwinning Handbuch: Der TwinSpace

  • Text
  • Medien
  • Europa
  • Schule
  • Twinspace
  • Projekt
  • Etwinning
  • Projekts
  • Inhalte
  • Klick
  • Kommunikation
  • Projektgruppe
  • Zusammenarbeit
  • Austausch
Lernen Sie für Ihre mediengestützte Projektarbeit mit Partnerklassen in Europa den TwinSpace kennen. Unser 100 Seiten starkes Handbuch erläutert, wie Sie Ihren TwinSpace gestalten, darin zusammenarbeiten, Mitglieder integrieren und sich austauschen. Sie erfahren auch, wie Sie ein Projekt starten und zu guter Letzt die Lorbeeren ernten. Auf der PAD Website kostenlos bestellen: goo.gl/TRctq8

14 | Pläne schmieden |

14 | Pläne schmieden | 15 Projektplanung Zeitliche Planung Inhaltliche Ausgestaltung Planungsdokument Von der Zielgruppe bis zur technischen Infrastruktur sollten im Rahmen der vorbereitenden Planung alle relevanten organisatorischen Aspekte bedacht werden, die den Ablauf des Projekts beeinflussen können. Bevor Sie mit Ihren Projektpartnern in die Phase der Umsetzung starten, sollten Sie sich daher die Zeit nehmen, Ihre Projektidee in Bezug auf Ihre jeweiligen Kontexte durchzuspielen. Dies hilft, sich der eigenen Erwartungen und Rahmenbedingungen bewusst zu werden, um diese bei der Gestaltung der Projektaktivitäten berücksichtigen zu können. Zielgruppe Einer der wichtigsten Faktoren bei der Gestaltung Ihres Projekts ist sicherlich die Zielgruppe, die in ihrer Zusammensetzung – insbesondere mit Blick auf Alter, Kenntnisse und Kompetenzen – entscheidend die Gestaltung des Projekts bestimmt. Zudem kann die Projektgruppe leicht die übliche Klassengröße übersteigen und so ihrerseits die Art der Kommunikation und Zusammenarbeit im Projekt beeinflussen. Behalten Sie daher diese Aspekte stets im Blick und passen Sie Ihre Ziele und Projektabläufe an die Zusammensetzung und Bedürfnisse der Zielgruppe an. Projektziele Überlegen Sie, welche didaktischen Ziele Sie mit dem Projekt verfolgen, und machen Sie diese auch für Ihre Partner transparent. Wie kann die gemeinsame Arbeit diese Ziele befördern und welche konkreten Ergebnisse könnten am Ende der Zusammenarbeit stehen? Welches Gemeinschaftsprodukt kann als Ergebnis aus den Projektzielen abgeleitet werden? Um zusätzlichen Aufwand für Sie als Lehrkraft zu vermeiden, nehmen Sie sich Ihren Lehrplan zur Hand und überlegen Sie, welche fachlichen Anknüpfungspunkte es gibt. Bei eTwinning sind Sie nicht festgelegt, was Dauer und Umfang Ihrer Projektaktivitäten betrifft; Sie können frei entscheiden und selbst festlegen, wie Ihr Projekt am besten in den Schulalltag integriert werden kann. Unabhängig davon, ob Sie ein längeres Projekt planen – vielleicht auch in Kombination mit einer Erasmus+ Schulpartnerschaft – oder ob Sie eine kürzere Laufzeit anvisieren, z.B. innerhalb von Projektwochen in Ihrer Einrichtung, stellen Sie in Ihren Überlegungen die bereits formulierten Projektziele Ihren zeitlichen Vorstellungen gegenüber. Überlegen Sie, über welchen Zeitraum das Projekt laufen soll, und tauschen Sie sich mit Ihren Partnern darüber aus, wie viel Zeit (z.B. Wochenstunden) Sie darauf verwenden können. Beziehen Sie dabei unbedingt auch Ferien- und Prüfungszeiten ein. In der Regel ist es empfehlenswert, klein anzufangen – insbesondere beim ersten Projekt. Die Flexibilität von eTwinning-Projekten ermöglicht es jederzeit, Aktivitäten auszuweiten oder die Umsetzung anzupassen. Für eine realistische Planung sollten Sie im Idealfall immer auch einen Puffer einkalkulieren, der Kurskorrekturen möglich macht. Stehen die Eckpfeiler des Projekts, sollten im Rahmen der Planung der Verlauf der Projektpartnerschaft in Form von Projektschritten beschrieben und Themen in eine zeitliche Abfolge gebracht werden. Verständigen Sie sich auch über Sprache und Form der Kommunikation in Ihrem Projekt. Definieren Sie, wie Zusammenarbeit und Austausch zwischen den Partnern aussehen können und mit welchen Aktivitäten Projektinhalte methodisch erschlossen werden sollen. Denken Sie dabei nicht nur an die Arbeitsteilung unter den organisierenden Lehrkräften, sondern überlegen Sie auch, wo und wie die aktive Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler in die Projektgestaltung möglich ist. IT-Ressourcen In eTwinning-Projekten sind Fragen zur technischen Umsetzung eng mit dem inhaltlichen Projektkonzept verknüpft und sollten ebenfalls im Rahmen der Projektplanung berücksichtigt werden. Allem voran gehört dazu die IT-Ausstattung der projektbeteiligten Einrichtungen. Nicht nur weil sie z.B. durch Anzahl und Verfügbarkeit von Computern entscheidend die zeitliche Planung beeinflussen kann, sondern weil auch der Zugang zu bestimmten Programmen und Werkzeugen nicht allerorts selbstverständlich gegeben ist. Stimmen Sie sich über die technische Umsetzung der Projektzusammenarbeit ab und führen Sie einen offenen Erfahrungsaustausch. Welche Werkzeuge sollen zum Einsatz kommen? Welche Kompetenzen können Ihrerseits eingebracht und von den Partnern erwartet werden? Sollten Sie sich bei technischen Herausforderungen unsicher fühlen, kann das Zugehen auf Kolleginnen und Kollegen oder IT-Beauftragte Ihrer Einrichtung hilfreich sein. Gleichzeitig eröffnet dies die Möglichkeit, neue Perspektiven und Partner in das Projekt einzubeziehen, fächerübergreifend zu arbeiten und Ihr Projekt innerhalb Ihrer Einrichtung in die Breite zu tragen. Wenn Sie die zuvor genannten Aspekte beleuchtet und auf die damit verbundenen Fragestellungen Antworten gefunden haben, kann es mit Ihren Projektpartnern an die Gestaltung des Projekts gehen. Dazu sollten Sie einen gemeinsamen Projektplan erstellen, der Ablauf und Aufgaben für alle Beteiligten nachvollziehbar macht. Nehmen Sie sich die Zeit, diesen Projektplan auszuarbeiten. Je genauer Sie alle offenen Fragen vorher klären, umso reibungsloser funktioniert die spätere Zusammenarbeit. Ein solcher gemeinsamer Plan hilft außerdem, Missverständnisse zu vermeiden und die Erwartungen aller Beteiligten abzustimmen. Im Projektplan werden Termine, Aufgaben und Zuständigkeiten festgehalten. Dennoch ist Ihr Projektplan ein dynamisches Dokument und kann bei der Durchführung Ihres Projekts jederzeit angepasst werden, wenn es für Sie und Ihre Partnerschule(n) sinnvoll ist. Dabei sollten in jedem Fall folgende Punkte berücksichtigt werden: Aufgaben Zuständigkeiten Termine Werkzeuge Zur Unterstützung Ihrer Projektvorbereitungen steht Ihnen ein ausführliches Planungsraster in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung: Vorlage in deutscher Sprache: www.kmk-pad.org/planung-de Was soll getan werden? Wer soll welche Aufgaben erledigen? Wann sollen welche Aufgaben erledigt sein? Welche Tools sollen für welche Aufgaben eingesetzt werden? Abbildung 2 Eckpunkte der Projektplanung Vorlage in englischer Sprache: www.kmk-pad.org/planung-en Es ist hilfreich, Ihren Projektplan in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren (z.B. alle zwei Wochen, jeden Monat oder jedes Quartal). Dies kann Sie dabei unterstützen, den Projektfortschritt zu dokumentieren und damit die Motivation über bereits erreichte Zwischenziele und Meilensteine zu fördern.

Publikationen

Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Programme im Überblick
Programme im Überblick
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Austausch bildet Juni 2017
Austausch bildet Dezember 2016
Austausch bildet Juni 2016
Austausch bildet 2015
Austausch bildet Juni 2015
10 gute Gründe für eTwinning
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2019
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Deutscher eTwinning-Preis 2016
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
Die ausgezeichneten Schulen im Überblick
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Pop songs and the stories they tell
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Erasmus+ für Schulen
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
Success Stories
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ – Europa stärken, Schule entwickeln
Rund um Erasmus+ – Europäische Projektarbeit von A bis Z.
Erasmus+ Europa gestalten, Schule entwickeln
Success Stories 2016 Erasmus+ im Schulbereich
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Success Stories 2018
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
Deutsch im Gepäck

Folgen Sie dem PAD