Aufrufe
vor 2 Jahren

eTwinning-Schulteams

  • Text
  • Schule
  • Lehrerinnen
  • Projekt
  • Etwinning
  • Teams
  • Fallstudien
  • Leitende
  • Kolleginnen
  • Schulleiter
  • Kooperation
  • Hhttps
Wie das Zusammenwirken in Schulteams gelingen kann: Die Studie "eTwinning-Schulteams. Fallstudien zur Kooperation unter eTwinning-Lehrpersonen" gibt einen Überblick über verschiedene Strategien zur Bildung von Schulteams und zeigt Erfolgsfaktoren auf. Lesen Sie an Beispielen aus der Praxis, wie Lehrkräfte es geschafft haben, Kolleginnen und Kollegen in eTwinning-Aktivitäten einzubeziehen und Teams aufzubauen. Hier über die Seite des PAD bestellen: goo.gl/WCSTWu

AUSTRIA 5 Dunant

AUSTRIA 5 Dunant Grundschule (Primarschule) Deutschland Schulwebsite: http://www.dunant-grundschule.cidsnet.de Twinning-Schulprofil: http://www.etwinning.net/de/pub/ profile.cfm?f=1&l=de&n=1128 Schulkontext Die Dunant Grundschule befi ndet sich in der Hauptstadt Berlin. Es werden 455 SchülerInnen von der ersten bis zur sechsten Schulstufe im Alter von 6-12 Jahren unterrichtet. Die Schule verfügt über 63 MitarbeiterInnen, davon sind 45 Lehrkräfte und ein IKT-Koordinator, der für die Schulwebsite, IKT-Workshops für LehrerInnen und die technische Unterstützung von Projekten wie Comenius oder eTwinning verantwortlich ist. Die Schule ist technisch sehr gut ausgestattet. Sie verfügt über 88 Computer (5 SchülerInnen : 1 Computer). Der Regelunterricht fi ndet am Morgen statt und optionale außerschulische Klassen werden am Nachmittag abgehalten. Die Schule ist nach dem Gründer des Roten Kreuzes, dem Schweizer Henri Dunant, benannt. Innovationsgeschichte der Schule Ronald Pieper-Leopold, der stellvertretende Schulleiter, führte 1996 Computertechnologie an der Schule ein. Gemeinsam mit Manfred Werner, dem IKT-Koordinator und leitenden Lehrer für eTwinning- und Comenius-Projekte, setzte er den schuleigenen Server auf. Sie wollten ihre Schule so rasch wie möglich an die neuen Technologien anbinden. 2001 starteten sie ihre erste europäische Schulpartnerschaft – ein Comenius-Partnerschaftsprojekt. Seitdem wurde jedes erfolgreiche Projekt von einem neuen abgelöst. „Da wir es schon so lange machen, wurden internationale Schulprojekte Teil unseres Schulprofi ls”, sagt der stellvertretende Schulleiter. Die Schule bewirbt sich regelmäßig um Comenius-Partnerschaftsprojekte, die auch immer als eTwinning-Projekte durchgeführt werden. 2011 waren sieben aktive LehrerInnen und drei pensionierte LehrerInnen an eTwinning-Projekten beteiligt, obwohl nur drei dieser Personen auf der eTwinning-Plattform registriert waren. 2010 und 2011 erhielt die Schule ein Nationales und ein Europäisches Qualitätssiegel. Darüber hinaus wurde die Schule 2011 mit einem nationalen eTwinning-Preis ausgezeichnet. Der leitende Lehrer und 40 Fallstudien zur Kooperation unter eTwinning-Lehrpersonen eTwinning-Schulteams

DEUTSCHLAND eine pensionierte Kollegin nehmen regelmäßig an nationalen und europäischen eTwinning- oder Comenius-Konferenzen sowie an lokalen Veranstaltungen der Berliner Bildungsbehörde teil. Die Schule sucht aktiv den Austausch mit der Berliner Bildungsbehörde und hat sich dafür beworben, an deren IKT-Pilotprojekten teilzunehmen. Die Schule wurde erst kürzlich für das neue Projekt der Bildungsbehörde „Kreidefreie Schule” eingeladen, bei dem alle Klassen bis 2014 mit interaktiven Whiteboards ausgestattet werden. Das eTwinning-Team Die Projekte werden von einem Kernteam bestehend aus dem stellvertretenden Leiter Ronald Pieper- Leopold, dem leitenden Lehrer Manfred Werner und der pensionierten Lehrerin Maike Howe organisiert. Die drei sind seit Beginn im Jahre 2001 an der Projektarbeit der Schule beteiligt. Sie haben ein Kernteam aufgebaut, das neben der Projektarbeit auch spezielle Verwaltungsaufgaben übernimmt. Die Pensionistin ist für die Projektbudgets zuständig, der stellvertretende Leiter übernimmt die Anmeldungen für die Comenius-Partnerschaftsprojekte und der leitende Lehrer ist für die Hardware, IKT und die Umsetzung von eTwinning verantwortlich. „Im Kernteam sind wir zweckgerichteter. Wir sind die Kontaktpersonen für die aktiven LehrerInnen, damit diesen mehr Zeit für die Projektarbeit und die Arbeit mit ihren SchülerInnen bleibt”, erklärt der leitetende Lehrer. Der stellvertretende Schulleiter unterstreicht die Bedeutung der Teilnahme der pensionierten KollegInnen. „Drei pensionierte Lehrkräfte unterstützen uns bei den Schulpartnerschaften. Dies ist eine enorme Erleichterung für die aktiven LehrerInnen. Sie alle arbeiten ehrenamtlich.” Die pensionierten Lehrkräfte unterstützen die aktiven LehrerInnen während des Unterrichts, helfen bei Projektausstellungen und begleiten die Lehrkräfte auf Schulaustauschprogramme – und das alles fi nanzieren sie als Freiwillige aus ihrer eigenen Tasche. Eine der pensionierten LehrerInnen, Maike Howe, nahm 2001, als sie noch an der Schule unterrichtete, an der ersten Schulpartnerschaft teil. Seit ihrer Pensionierung 2009 unterstützt sie auch weiterhin die Projektarbeit. Durch diese ehrenamtliche Tätigkeit profi tiert sie vom Teamgeist und ist hochmotiviert, von anderen Schulsystemen zu lernen und Schulpartnerschaften mithilfe von IKT zu organisieren. Obwohl das Internet erst am Ende ihrer Schulkarriere in der Schule genutzt wurde, hatte die 68-Jährige nie Angst vor Technologie. „Am Anfang war alles spannend für mich und nach und nach habe ich mich damit vertraut gemacht. Es ist sehr wichtig, per E-Mail zu kommunizieren und sich zu informieren, was es auf der eTwinning-Plattform Neues gibt. Nur so kann man mit den aktuellen Entwicklungen Schritt halten.” Jasmin Tran, eine junge Lehrerin, die am aktuellen Projekt „Footsteps for Peace” mitarbeitet, stimmt Howe zu. Sie setzt die eTwinning-Plattform seit Projektbeginn im Jahr 2010 ein. Sie nutzt das eTwinning-Forum als Werkzeug, um offene Fragen bezüglich des Projekts mit ihren ausländischen KollegInnen zu klären. Der leitende Lehrer hat das Forum ebenfalls im Auge, sodass die junge Lehrerin nicht jeden Tag die eTwinning-Plattform besuchen muss. Sobald sie 41

Publikationen

Austausch bildet – Juni 2020
Austausch bildet – Dezember 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Austausch bildet Juni 2017
Austausch bildet Dezember 2016
Austausch bildet Juni 2016
Austausch bildet 2015
Austausch bildet Juni 2015
Programme im Überblick
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Programme im Überblick
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
eTwinning-Projektplakat
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2020
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
10 gute Gründe für eTwinning
Pop songs and the stories they tell
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Deutscher eTwinning-Preis 2016
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Die ausgezeichneten Schulen im Überblick
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
eTwinning-Projektkit "So schmeckt Europa"
eTwinning-Projektkit "In 40 Tagen durch Europa"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Success Stories 2018
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ für Schulen
Success Stories
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
Erasmus+ – Europa stärken, Schule entwickeln
Rund um Erasmus+ – Europäische Projektarbeit von A bis Z.
Erasmus+ Europa gestalten, Schule entwickeln
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
Success Stories 2016 Erasmus+ im Schulbereich
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
Deutsch im Gepäck
60 Jahre Prämienprogramm

Folgen Sie dem PAD