Aufrufe
vor 4 Jahren

Generation eTwinning

  • Text
  • Etwinning
  • Kapitel
  • Projekt
  • Nationale
  • Erfahrungen
  • Bildung
  • Schule
  • Kompetenzen
  • Verschiedenen
  • Lernte
  • Hhttps
Nach zehn Jahren eTwinning war es Zeit für eine Bestandsaufnahme. Lesen Sie Erfahrungsberichte von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Studierenden, die in den letzten Jahren bei eTwinning mitwirkten. Dieses Buch belegt die vielfältigen Auswirkungen, die eTwinning auf das Leben vieler hatte. Hier über die Seite des PAD bestellen: goo.gl/WCSTWu

KAPITEL WERTSCHÄTZUNG

KAPITEL WERTSCHÄTZUNG DER VIELFALT DER EUROPÄISCHEN KULTUR 8

KAPITEL 1 Im ersten Kapitel finden Sie Erfahrungsberichte von Schülern/Studenten, die bei der gemeinsamen Arbeit an eTwinning-Projekten die Vielfalt und Reichhaltigkeit der europäischen Kultur schätzen gelernt haben. Das hat sie ihrer Meinung nach anpassungsfähiger an verschiedene Umgebungen und aufgeschlossener gemacht. Die Mitarbeit bei eTwinning-Projekten hat bei ihnen außerdem zu mehr Interesse und Spaß am Lernen beigetragen, was Sie in den folgenden Kapiteln lesen können. Nach den Schülern und Studenten kommen die Lehrkräfte zu Wort, die ebenfalls der Ansicht sind, dass eTwinning „eine Brücke nach Europa baut“ und die Schüler besser auf die Herausforderungen des Lebens vorbereitet. Wir beginnen mit einem Beitrag von Mantvydas aus Litauen, der sein erstes eTwinning-Projekt im Jahr 2005 im Kindergarten begann und jetzt eine Sekundarschule besucht. Seine Erfahrungen haben ein Interesse an der internationalen Küche geweckt, das er im Zuge seiner weiteren Ausbildung vertiefen möchte. bringt dich auf den „Geschmack von Europa“ Mantvydas Riskus (Alter: 14) Schüler: Kuršėnų Pavenčių mokykla, 9. Klasse eTwinning-Projekt: „Our Living Environment“ (Unsere Lebensbedingungen, 2005). Lehrkräfte: Rima Klenauskiene und Stasele Riskiene. Schule: Kuršėnų Pavenčių Mokykla, Litauen. Länder: LV, LT, IT, DE, SK, FR, ES. „Ich war an vielen eTwinning-Projekten beteiligt. Es begann 2005, als ich erst 5 Jahre alt war... Über die Mitarbeit bei eTwinning-Projekten lernte ich viel über die verschiedenen europäischen Länder und ihre Kulturen. Ich glaube, dass dadurch auch mein Interesse an der internationalen Küche und am Kochen verschiedener Gerichte gefördert wurde. Ich denke, ich werde wohl eine Ausbildung zum Koch machen, vielleicht in Großbritannien, Italien oder Frankreich.“ 9

Publikationen

Folgen Sie dem PAD