Aufrufe
vor 4 Jahren

Programme im Überblick

  • Text
  • Assistenzzeit
  • Etwinning
  • Praemienprogramm
  • Schulpartnerschaft
  • Hospitation
  • Lehrerfortbildung
  • Erasmus
  • Erasmusplus
  • Auslandspraktikum
  • Schulaustausch
  • Kulturweit
  • Fsa
  • Fremdsprachenassistenz
  • Pad
  • Europa
  • Schule
Die Broschüre gibt einen Überblick über die Programme des PAD für Schulen, Lehrkräfte und Lehramtsstudierende zum internationalen Austausch im Schulbereich.

1 Ausgabe Juni 2019 1 1

1 Ausgabe Juni 2019 1 1 14 | Das europäische Bildungsprogramm Erasmus+ | 15 Ausblick: Erasmus+ ab 2021 Wenn die Abstimmungen zwischen dem Europäischen Parlament, der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten weiterhin wie geplant verlaufen, beginnt 2021 das Nachfolgeprogramm zu Erasmus+ mit einer Laufzeit dann bis 2027. Die bekannten Leitaktionen 1, 2 und 3 werden in dem neuen Programm fortgeführt. Das Netzwerk eTwinning wird weiterhin Teil der Leitaktion 2 sein. Die größte Veränderung für den Schulbereich besteht darin, dass Schülermobilitäten – als Einzel- oder Gruppen-, Kurzzeit- oder Langzeitmobilitäten – zukünftig gemeinsam mit Lehrkräftemobilitäten in der Leitaktion 1 beantragt werden können. Die EU-Kommission ist außerdem dem Wunsch nach administrativen Vereinfachungen nachgekommen. Diese bestehen darin, dass Schulen sich erstmals in einem Akkreditierungsverfahren für die gesamte Laufzeit des Programms akkreditieren lassen können und damit eine »Erasmus+ Mitgliedschaft« erwerben. In dem Verfahren, das nach derzeitigen Planungen noch vor der Sommerpause 2020 beginnt, müssen Einrichtungen Fragen in Hinblick auf ihre europäische Ausrichtung und Internationalisierungsstrategie beantworten. Aber nicht nur einzelne Vorschulische Einrichtungen oder Schulen können sich akkreditieren lassen. Das neue Programm ermöglicht diesen Schritt auch Konsortialführern, die für eine größere Anzahl von Einrichtungen Verantwortung übernehmen und europäische Aktivitäten bündeln wollen. Das kann beispielsweise für kleinere oder unerfahrene Schulen sinnvoll sein, damit auch diese bislang in Erasmus+ unterrepräsentierten Einrichtungen im Rahmen eines »Gruppenantrags« Zugang zum Programm erhalten. Konsortialführer können Kommunen oder nachgeordnete Behörden der Schulaufsicht sein. Einmal akkreditierte Einrichtungen oder Konsortialführer können im Rahmen ihrer »Erasmus+ Mitgliedschaft« voraussichtlich jährlich einen knappen Antrag zum Budgetabruf stellen. Dabei ist dann nur die Anzahl der mobilen Lehrkräfte sowie der Schülerinnen und Schüler anzugeben. Je nach verfügbaren Mitteln erfolgen die Budgetweisungen durch die Nationale Agentur. Die Stellung eines jährlichen Vollantrags entfällt somit. Für die bisherigen Erasmus+ Schulpartnerschaften ist davon auszugehen, dass sie sich im Nachfolgeprogramm in der Leitaktion 1 wiederfinden. Auch wenn das neue Programm verstärkt Mobilitäten zu Lernzwecken zwischen Schulen fördert, kann weiterhin die thematische Zusammenarbeit schulischer Einrichtungen im Mittelpunkt der Mobilitäten stehen. Die Nationale Agentur im PAD empfiehlt allen schulischen Einrichtungen, sich frühzeitig akkreditieren zu lassen und so frühzeitig eine »Erasmus+ Mitgliedschaft« für die gesamte Laufzeit des Nachfolgeprogramms zu erwerben. Auch Schulen, die bislang keine Erfahrungen mit den Vorläuferprogrammen haben, können dieses Verfahren problemlos durchlaufen. Das neue Programm wird auch kleinere Projektvorhaben im Schulbereich und große Kooperationspartnerschaften finanziell fördern, und zwar mit einer vereinfachten Form von pauschalierten Zuschüssen, die das Nachfolgeprogramm auch in diesem Bereich deutlich attraktiver machen. eTwinning Die Plattform eTwinning ist Teil der Leitaktion 2 des Programms Erasmus+ und ermöglicht es Lehrkräften, Kontakte zu Partnerschulen in ganz Europa zu knüpfen und internetgestützte Unterrichtsprojekte zu verwirklichen. Die Teilnahme ist kostenlos. Lehrkräfte aller Fächer, Schulformen und Jahrgangsstufen können sich auf eTwinning.net registrieren und erhalten einen persönlichen Zugang. eTwinning bietet eine geschützte Lernumgebung mit Werkzeugen für die Umsetzung von Medienprojekten. Durch die Zusammenarbeit mit Partnerklassen in Europa können Schülerinnen und Schüler über eTwinning Fremdsprachen authentisch lernen sowie ihre Medienkompetenz verbessern. Weitere Informationen Alle Neuigkeiten zum Erasmus+ Programm in der Laufzeit ab 2021 finden Sie auf www.kmk-pad.org Foto: Marcus Gloger/PAD austausch schwerpunkt Lernen wie Erasmus 1011001011101100101 0101110110010101 0101010111000101010 1111010111010 01101100100011010111 0100100110101101101 0111010011011010 1100110001101001001 Austausch mit den USA Darf ich das posten? austausch Schulen: Partner der Zukunft Schüler experimentieren im Kindergarten das magazin für die schule Ausgabe Dezember 2019 Deutsch-französischer Austausch Bonjour und Guten Tag 10 Jahre PASCH Job-Shadowing in Shanghai austausch Bewegende Momente das magazin für die schule 60 Jahre Prämienprogramm schwerpunkt Die Welt zu Gast an Schulen Schulen: Partner der Zukunft Das Beste aus zwei Welten SCHWERPUNKT Demokratische Bildung fördern das magazin für die schule Ausgabe Dezember 2018 Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz besteht seit 1952. Er ist als einzige staatliche Einrichtung im Auftrag der Länder für den internationalen Austausch im Schulbereich tätig. Aus Mitteln des Auswärtigen Amtes führt er im Rahmen der Auswärtigen Kulturund Bildungspolitik Schulpartnerschafts- und Einladungsprogramme für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler durch. Als langjähriger Partner des Auswärtigen Amtes beteiligt sich der PAD an der Initiative »Schulen: Partner der Zukunft« (PASCH) und am Freiwilligendienst kulturweit. Als Nationale Agentur für EU-Bildungsprogramme ist der PAD in Deutschland für Erasmus+ Schulbildung zuständig. Die neue Programmgeneration läuft von 2021 bis 2027. Gefördert werden dabei Mobilitäten von Schulpersonal bzw. Schülerinnen und Schülern (Leitaktion 1) und Projektpartnerschaften im Schulbereich (Leitaktion 2). Als Nationale Koordinierungsstelle koordiniert der PAD im Rahmen von Erasmus+ außerdem das europäische Schulnetzwerk eTwinning. Der PAD unterstützt Austauschprojekte und Partnerschaften deutscher und ausländischer Schulen und Bildungseinrichtungen und fördert die Mobilität von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Bildungsfachleuten. Seine Arbeit dient der Völkerverständigung durch internationalen Dialog und internationale Begegnung. Die Programme des PAD fördern das Fremdsprachenlernen und »Deutsch als Fremdsprache« im Ausland. Der Austausch ermöglicht es den Deutschlehrkräften und ihren Schülerinnen und Schülern, mit Muttersprachlern in Deutschland zu kommunizieren, das neu erworbene Wissen auszuprobieren sowie Land und Leute in authentischen Situationen kennenzulernen. Der PAD informiert, vermittelt und betreut Programmteilnehmende, evaluiert Projektergebnisse und verwaltet Fördermittel. Erasmus+ Schulbildung Serviceangebote des Pädagogischen Austauschdienstes Viele Wege führen zum Ziel, sich über die Arbeit des PAD und einzelne Programme zu informieren. »Austausch bildet« Unser Magazin »Austausch bildet« erscheint halbjährlich und berichtet über den europäischen und internationalen Austausch im Schulbereich. Schwerpunkte vertiefen einzelne Programme oder Themen. Der Bezug von Einzelexemplaren ist kostenlos. Ein Abonnement erfolgt durch Selbsteintrag www.kmk-pad.org/service/webshop/ abonnement-austausch-bildet.html. Elektronischer Newsletter Mit dem elektronischen Newsletter, der monatlich erscheint, werden Sie laufend informiert. Ein kostenfreies Abonnement kann über unsere Website bequem und schnell durch Selbsteintrag eingerichtet werden www.kmk-pad.org/service/newsletter. html. Beispiele aus der Praxis Sie wollen einen anschaulichen und lebendigen Einblick in unsere Programme? Auf unserer Website stellen wir Beispiele aus der Praxis vor – in der Serie »Projekt des Monats« und durch eine Reihe von Veröffentlichungen www.kmk-pad.org/praxis/ pdm.html. Informationen zu allen Programmen und Serviceangeboten des PAD finden Sie hier: www.kmk-pad.org @kmkpad

Publikationen

Folgen Sie dem PAD