Aufrufe
vor 4 Jahren

Projektkit: "Digital Positive News Magazine"

  • Text
  • News
  • Etwinning
  • Digital
eTwinning-Projektanleitung Wie Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 bis 10 im Englischunterricht mit europäischen Partnern ein Online-Magazin schreiben, erläutert anschaulich diese Anregung für den Englischunterricht. Auch als fächerübergreifendes Projekt einsetzbar. Für eTwinning-Anfänger geeignet.

projektkit

projektkit »Digital Positive News Magazine« Evaluierung Die Gruppen werden gebeten, ein Cover für das Magazin zu entwerfen. Hierfür haben sie einige Wochen Zeit. Die Covervorschläge werden im TwinSpace auf einer eigenen Seite hochgeladen und stehen allen Projektpartnern zur Ansicht. Anschließend geben sie ihre Stimme für ihren Lieblingsvorschlag ab, zum Beispiel mit dem Web-Tool Tricider. Nachdem die Einleitung fertig ist, wird das Magazine mit ISSUU umgewandelt und veröffentlicht. Auf einer eigenen Seite im TwinSpace kommentieren und evaluieren die Schüler/-innen ihr Online-Magazin. Am Ende des Schuljahres verabschiedet sich jede Gruppe mit einem Akrostichon (Leistengedicht). 4. Schritt Informelle Kommunikation während des Schuljahres Im TwinSpace wurde eine Seite für informelle Kommunikation unter dem Titel »Let's keep in Touch« erstellt. Zu besonderen Anlässen hinterließen sich die Schüler/-innen Wünsche und Botschaften, wie zum Beispiel zu Weihnachten oder zu den Pariser Attentaten im letzten November. Darüber hinaus lag unsere eTwinning Stunde zeitgleich mit den Franzosen, sodass wir auch hin und wieder gechattet haben. https://twinspace.etwinning.net/8616 https://issuu.com/ccoatanea/docs/dpnm Die Lehrkräfte haben die Möglichkeit, die Arbeit ihrer Schüler/-innen zu bewerten und zu dokumentieren, denn natürlich flossen die Arbeit im eTwinning Projekt und das Ergebnis des Online-Magazins in die Bewertung der Englischnote mit ein. Berücksichtigt für die Bewertung wurden: 1. wie groß der Anteil der nationalen Gruppe im Gesamtartikel war, etwa Einleitung, Hauptteil oder Fazit; 2. die Kommunikation in den internationalen Teams (Austausch im Forum über den Arbeitsprozess); 3. die Arbeitseinstellung: Wurde ernsthaft gearbeitet? Wie oft gab es produktive Teilergebnisse? Haben die Schüler/ -innen auch von zuhause aus den Prozess begleitet? 4. der Teamgeist innerhalb der internationalen Teams: Haben die Schüler/-innen nur ihren eigenen Teil geschrieben oder auch ihre Partner unterstützt? Wurde Korrekturarbeit geleistet? 5. Extra-Beiträge: Hat ein/-e Schüler/-in sich die Mühe gemacht, ein Cover zu entwerfen? Die Arbeit in diesem Projekt hat das Selbstvertrauen der Schüler/-innen gestärkt und ihre Neugier an Projektarbeit geweckt. Fortsetzung Die monatelange Arbeit an einem gemeinsamen Produkt hat unsere Klassengemeinschaft enorm gestärkt. Am Ende des Schuljahres waren die Schüler/-innen sehr stolz auf ihr »Digital Positive News Magazine«, welches wir auf unserer Schulhomepage und unserer Facebook-Seite veröffentlicht haben. Schüler/-innen anderer Klassen waren neugierig, lasen und fragten, wann die nächste Ausgabe des Magazins erscheinen würde. Dieses Projekt lässt sich beliebig fortsetzen, verändern und ergänzen. Wichtig ist uns Lehrer/-innen der drei Projektländer, dass unsere Schüler/-innen während des Jahres neue Verbindungen und Partnerschaften im europäischen Ausland geschaffen haben. Viele von ihnen sind noch untereinander in Kontakt und tauschen sich aus. HERAUSGEBER Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz – Nationale Koordinierungsstelle eTwinning Graurheindorfer Straße 157, 53117 Bonn TEL. +49 228 501-221 FAX +49 228 501-333 E-MAIL pad@kmk.org WEB www.kmk-pad.org Die Veröffentlichung über dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Herausgeber. Die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben. Kofinanziert durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union kmk-pad.org

Publikationen

Folgen Sie dem PAD