Aufrufe
vor 1 Monat

Projektkit: "Listen to my radio - Breaking News"

  • Text
  • Fremdsprachenlernen
  • Interkulturell
  • Europa
  • Kompetenz
  • Podcast
eTwinning-Projektanleitung: In dem eTwinning-Projekt lernen die 16- bis 18-jähringen Schülerinnen und Schüler das Medium Podcast in all seinen Facetten kennen und erstellen in nationalen und internationalen Teams kollaborativ und mithilfe ihrer neu erworbenen Kenntnisse ihre eigenen Podcasts in englischer Sprache. Das Faltblatt kann kostenlos beim PAD www.kmk-pad.org/webshop bestellt werden.

3. Schritt 5. Schritt

3. Schritt 5. Schritt Vor der Aufnahme ihres ersten Podcasts erhalten die Lernenden eine Einweisung zum Thema Urheberrecht und Datenschutz. Dafür können die Lehrkräfte, wie schon bei der Einführung, eine Stunde zum Thema Urheberrecht als eigene Seite im TwinSpace anlegen, die allen Projektpartnern zur Verfügung steht. Da wir unsere Podcasts veröffentlichen wollen, ist es wichtig, für das Intro lizenzfreie Musik zu wählen. Für die Erstellung der Logos und das Intro bietet es sich an, fächerübergreifend mit Kolleginnen und Kollegen der Fächer Kunst und Musik zusammenzuarbeiten. Am Ende stimmten die Lernenden auf einem Padlet für ihre Favoriten und wählen so das Projektlogo und die Musik für das Intro. 4. Schritt Der erste Podcast zum Thema »Reading habits« wird in nationalen Gruppen erstellt, um sich mit den Programmen wie Google Docs und dem Schnittprogramm Audacity vertraut zu machen. In unserem Projekt hatten wir bei der Aufnahme Unterstützung von unserem Lokalradiosender LOHRO und konnten bei dieser Gelegenheit an einem interessanten Radioworkshop teilnehmen. Nach der Veröffentlichung im TwinSpace geben sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler gegenseitig im Forum Feedback zu den erstellten Podcasts. Erweiterung: An dieser Stelle wäre es auch möglich, dass sich die Lernenden selbst Hörverstehensaufgaben zu ihren Podcasts für ihre Partner ausdenken. Der zweite Podcast behandelt das Thema »Ziele für nachhaltige Entwicklung«. In einem Webquest informieren sich die Lernenden zunächst darüber. Optional können einige Partner Infografiken zu den verschiedenen Zielen erstellen, zum Beispiel mit Canva. Dies soll der Vorbereitung des Themas dienen und die Gruppenarbeit erleichtern. Das Besondere in unserer Situation war, dass der zweite Podcast in der Zeit des Lockdowns entstand und die Schülerinnen und Schüler somit aufgrund der geschlossenen Schulen sehr eigenständig am Produkt arbeiteten. Es hat sich als sehr nützlich erwiesen, dass sie bereits durch die Vorarbeit im Präsenzunterricht (Arbeit am ersten Podcast) mit dem kollaborativen Arbeiten vertraut waren und so selbstsicher mithilfe des TwinSpace, Google Docs und Audacity ihre Ergebnisse fertigstellen konnten. Wir als Lehrkräfte unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler als Lernbegleiter während der Kontaktaufnahme der Gruppen zu Beginn des Projekts und durch Feedback während des Schreibprozesses. Für die Aufnahme des Podcasts selbst gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Aufnahme der Audiospuren mit dem Handy und anschließendes Schneiden/Bearbeiten mit Audacity 2. Aufnahme des Interviews zum Beispiel mit Skype oder Zoom und anschließend ebenfalls Schneiden/ Bearbeiten mit Audacity. Die Qualität ist hier natürlich von der Internetverbindung und auch vom Mikrofon abhängig. Die Ergebnisse der Kollaboration sind im TwinSpace und auf Soundcloud zu finden. Tipp: Während der Weihnachtszeit bieten sich Aktionen wie zum Beispiel ein digitaler Adventskalender und das Schreiben von Postkarten an, um das Projekt zusätzlich aufzulockern.

projektkit »Listen to my radioBreaking News« Evaluierung Bei einem internationalen Projekt ist es besonders wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler aktiv im TwinSpace mitarbeiten, an Forumsdiskussionen teilnehmen und auch die Produkte der Partner bewerten. Diese Mitarbeit fließt mit in die Benotung ein. Die Produkte, wie zum Beispiel interaktive Präsentationen, Canva Poster oder Podcasts, werden mithilfe von Bewertungstabellen zensiert, wodurch die Benotung für die Lernenden stets transparent ist. Dabei ist es sinnvoll, den Arbeitsprozess mit in die Bewertung einzubeziehen und auch die Lernenden ihre Produkte anhand von Kriterien selbst einschätzen zu lassen. Fortsetzung Podcasts sind sehr vielseitig und lassen sich in unterschiedlichen Unterrichtskontexten und Fächern verwenden. Es ist zum Beispiel möglich, einen Schulpodcast im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts zu initiieren. Außerdem können Podcasts auch hervorragend für Hörverstehensübungen im Fremdsprachenunterricht genutzt werden. Eine gute Übung ist es dabei, die Schülerinnen und Schüler selbst Hörverstehensaufgaben zu ihrem Lieblingspodcast entwickeln zu lassen. Der Vorteil beim kollaborativen Schreiben ist, dass der Schreibprozess durch die Kommentarfunktion im Dokument begleitet werden kann und Verbesserungsvorschläge gegeben werden können. Dadurch haben alle Lernenden die Möglichkeit, sich zu verbessern. Die unterschiedlichen Schreibfarben helfen dabei, im Dokument den Überblick zu behalten und nachzuverfolgen, wer wann was geschrieben hat. Zur abschließenden Evaluation des Projektes ergeben sich vielfältige Möglichkeiten – in unserem Fall haben wir unsere Lehrer- und Schülerevaluation mit Google Formulare durchgeführt und im TwinSpace veröffentlicht. In einer abschließenden Videokonferenz bietet sich für die Lernenden die Möglichkeit, sich in sogenannten Breakout- oder Gruppenräumen in Kleingruppen auszutauschen und sich zusätzlich Feedback zum Projekt und den Aufgaben zu geben.

Publikationen

Folgen Sie dem PAD