Aufrufe
vor 4 Jahren

Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning

  • Text
  • Schulaustausch
  • Bildung
  • Etwinning
  • Bildung
  • Schulen
  • Europa
  • Inklusion
In dieser Publikation wird eine Auswahl an eTwinning-Projekten und -Aktivitäten vorgestellt, die inklusive Bildung und in der Europäischen Gemeinschaft geteilte Werte fördern. Sie zeigt wie eTwinning und alle Lehrkräfte und Schüler, die auf dieser Plattform aktiv sind, dazu beitragen, die Bildungsherausforderungen der heutigen Zeit zu meistern und auf die kreativste und vielfältigste Art und Weise darauf zu reagieren. Die Beispiele handeln von den verschiedensten Bildungshürden: von der Situation der Schulen in abgelegenen Gebieten und ihren Möglichkeiten, sich über eTwinning mit der Welt zu verbinden, von der kulturellen Vielfalt und von den Herausforderungen durch Migration und Lernschwierigkeiten.

Ich habe gar nicht

Ich habe gar nicht gemerkt, dass wir lernten. Es schien so, als würden wir nur spielen und uns mit Freunden unterhalten. Ich habe normalerweise keine Schwierigkeiten mit Englisch, aber mein Freund kann nicht so gut schreiben und lesen. Bei diesem Projekt konnte er dasselbe tun wie der Rest der Klasse. Paolo (Alter: 9) Das eTwinning-Traum-Projekt und die Plattform waren großartig und halfen den Schülern, ihre Schwierigkeiten zu überwinden. Es ist durchaus üblich, dass Schüler mit Lernschwierigkeiten Probleme mit dem Englischen haben. Bei dem Projekt konnten sie sich mit der übrigen Klasse gleichwertig fühlen. Maria Assunta Michelangeli (Schulleiterin) Projekttitel: „The Sound of Silence. Internationale Kommunikation zwischen Italien und Portugal per Zeichensprache“ Partnerschulen: 2 Partnerschulen (IT, PT) Bildungsebene: Obere Sekundarstufe Ich bin keine Sonderschullehrerin. Das Projekt, über das ich sprechen möchte, begann mit dem Bedürfnis einer ganzen Klasse, die Stärke und Bedeutung der „stummen Sprache“ (italienische Gebärdensprache) zu verstehen, die von einer unserer Schülerinnen benutzt wird. In diesem Jahr kamen die 14-jährigen Schüler meiner Klasse alle von verschiedenen Schulen. Dieses Mal war auch eine gehörlose Schülerin (mit einem leichten kognitiven Defizit) dabei, die sich nur in Gebärdensprache ausdrücken konnte. Da die Kommunikation so schwierig war, bemühten sich die anderen Schüler nicht, sie besser kennenzulernen und mit ihr zu kommunizieren, deshalb beschloss ich, ein Projekt zu schaffen, bei dem sie das Medium zwischen der Klasse und „der Welt da draußen“ sein konnte. Die Suche nach anderen Lehrkräften, die bereit waren, ein Projekt auf der Basis von Gebärdensprache zu starten, dauerte ziemlich lange, aber schließlich traf ich eine begeisterte Kollegin aus Portugal, die zum ersten Mal mit eTwinning arbeitete, aber eine hohe Qualifikation für gehörlose Schüler besaß. Ich half ihr, die Plattform zu nutzen, und sie half mir, mit Lia zu arbeiten, und trotz der Tatsache, dass die italienische und die portugiesische Gebärdensprache sehr unterschiedlich sind, arbeiteten wir an kulturellen Inhalten, indem wir einfache Zeichen mit tollen Ergebnissen austauschten. Simone Bionda (Englisch- und Spanischlehrerin) Schule: I.I.S. “Barsanti-Salvetti” di Massa, Italien 42 Umgang mit bildungsbezogenen Herausforderungen

„Mir hat das Projekt Spaß gemacht. Ich habe meinen Klassenkameraden Zeichen beigebracht. Vielleicht kann ich eines Tages Lehrerin werden! Ich kann das neue Projekt im nächsten Jahr kaum erwarten!“ Lia (Alter: 14) Dieses eTwinning-Projekt ist ein Beispiel dafür, wie Inklusion in jeder Art von Klasse umgesetzt werden kann, wenn man die richtige Arbeitsweise findet. Andrea Bernabè (Schulleiterin) Projekttitel: „Die Wunder des magischen Fensters“ Partnerschulen: 3 Partnerschulen (HU, PT) Bildungsebene: Primär Die Schüler, die an dem Projekt teilnahmen, leiden unter schweren Lernbehinderungen. Es sind Schüler mit besonderem Förderbedarf und einer Reihe von partiellen Einschränkungen, die den Lernprozess beeinträchtigen. Ihre soziale Kompetenz und ihre Möglichkeit, Anschluss zu finden, sind eingeschränkt, deshalb ist es notwendig, sie in die gesamte Gesellschaft zu integrieren. Entwicklungsbereiche, die von Experten identifiziert wurden, erfordern die Lösung von langweiligen und beschämenden, sich wiederholenden Aufgaben. Die eTwinning-Projektaktivitäten, die Spaß machen und die Schüler einbeziehen, bieten jedoch eine Lernumgebung, die den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht wird. Der Wissenserwerb ist informell, da die breite Palette der IKT-Programme und -Anwendungen eine großartige praktische Umsetzung 43

Publikationen

Folgen Sie dem PAD