Aufrufe
vor 4 Jahren

Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)

  • Text
  • Initiative
  • Pad
  • Schulpartnerschaften
  • Pasch
  • Netzwerk
  • Usa
Informieren Sie sich über das Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH), dem weltweit 1.800 Schulen angehören, an denen Deutsch unterrichtet wird. Erfahren Sie mehr, wie der PAD Schulpartnerschaften im Rahmen der PASCH-Initiative fördert und wie Sie mit Hilfe von PASCH eine Partnerschule finden.

Wer gehört zum

Wer gehört zum Netzwerk der Initiative »Schulen: Partner der Zukunft« (PASCH)? Zum Netz der ausländischen PASCH-Schulen gehören derzeit mehr als 1.800 Schulen weltweit, an denen Deutsch unterrichtet wird: 140 Deutsche Auslandsschulen rund 1.100 DSD-Schulen, an denen das Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz verliehen wird 590 Fit-Schulen, die vom Goethe-Institut betreut werden Das erweiterte Netz umfasst rund 390 Schulen in Deutschland, die eine Partnerschaft mit einer dieser PASCH-Schulen haben. Welche Ziele hat die Initiative? Die Initiative wurde im Februar 2008 durch das Auswärtige Amt ins Leben gerufen. Sie stärkt und verbindet ein weltumspannendes Netz von rund 1.800 Schulen im Ausland mit besonderer Deutschlandbindung. Bei jungen Menschen soll damit nachhaltiges Interesse und Begeisterung für das moderne Deutschland und die deutsche Sprache geweckt werden – insbesondere in den Schwerpunktregionen Asien, Naher und Mittlerer Osten sowie in Mittel- und Osteuropa. Das Auswärtige Amt koordiniert die Partnerschulinitiative und setzt sie gemeinsam mit der Zentralstelle für das Auslandsschul- wesen, dem Goethe-Institut, dem Deutschen Akademischen Austauschienst und dem Pädagogischen Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz um. Was hat die Schule im Ausland von einer Partnerschaft mit einer Schule in Deutschland? Für eine Partnerschaft mit einer Schule in Deutschland gibt es viele gute Gründe: Die ausländischen Schülerinnen und Schüler können bei ihrem Besuch ein aktuelles Bild von Deutschland gewinnen. Sie haben die Möglichkeit, mit Gleichaltrigen Deutsch zu sprechen und so die Sprache anzuwenden. Ein erster Aufenthalt in Deutschland kann anregen, für längere Zeit an eine deutsche Schule zu gehen oder zum Studium nach Deutschland zu kommen. Die deutschen Schülerinnen und Schüler können bei ihrem Besuch an der Partnerschule bei jüngeren Schülerinnen und Schülern für Deutsch werben. Die deutsche Schule kann dabei unterstützen, den Deutschunterricht an der Partnerschule aktuell und motivierend zu gestalten. Über Schulpartnerschaften können Freunde für Deutschland gewonnen werden – und für das Leben! Allen Schulen im PASCH-Netzwerk, also auch den deutschen Schulen, steht mit PASCH-net unter www.pasch-net.de ein Medium zur Verfügung, mit dem reale Begegnungen virtuell begleitet, vor- und nachbereitet werden können. Auf PASCH-net können beispielsweise die ausländischen und deutschen Schülerinnen und Schüler in einer geschützten Community in Moodle-Lernräumen zusammen arbeiten und sich austauschen, Sprachtandems gebildet werden, um sich in Deutsch und der Partnersprache zu unterhalten, Partnerschaftsbegegnungen in Blogs begleitet, dokumentiert und kommentiert werden. Was hat eine Schule in Deutschland von einer Partnerschaft mit einer PASCH-Schule? Da an allen PASCH-Schulen Deutsch unterrichtet wird, fällt die Kommunikation der Lehrkräfte und der Schülerinnen und Schüler untereinander leicht. Dies gilt auch für die Kommunikation in Gastfamilien. Darüber hinaus ist eine Partnerschaft mit einer PASCH- Schule ein ideales Lernfeld, um internationale Kompetenzen zu vertiefen sowie sprach liche Kompetenzen zu erwerben und zu erweitern: Sie bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, eine andere Kultur zu erfahren, sowie Fremde und Fremdes besser zu verstehen. Sie trägt dazu bei, Toleranz und Einfühlungsvermögen gegenüber anderen Lebensweisen zu entwickeln. In einer bewussten Auseinandersetzung mit Stereotypen hilft sie, fremden Kulturen sensibel, aufgeschlossen und vorurteilsfrei zu begegnen. Sie trägt dazu bei, die eigene kulturelle Sozialisation zu erkennen, zu verstehen und zu reflektieren. Eine Austauschbegegnung dient der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen und hat angesichts der Globalisierung auch berufsqualifizierende Aspekte. In Praktika können Schülerinnen und Schüler während der Austauschbegegnung Einblicke in lokale Berufszweige erhalten. Die Schülerinnen und Schüler können ihre Fremdsprachenkenntnisse in authentischen Situationen aktiv anwenden und ausbauen. Wenn die Partnersprache an der deutschen Schule nicht unterrichtet wird, kann eine Austauschbegegnung mo tivieren, weitere Fremdsprachen zu lernen.

Publikationen

Folgen Sie dem PAD