Aufrufe
vor 2 Jahren

Success Stories 2018

  • Text
  • Schulpartnerschaft
  • Schueleraustausch
  • Europa
  • International
  • Auszeichnung
  • Schule
Die Broschüre stellt 16 Projekte aus dem Schulbereich vor, die 2018 abgeschlossen wurden. Sie wurden aufgrund ihrer besonderen Qualität vom PAD als "Success Story" ausgezeichnet. Sie können die Broschüre kostenlos im Webshop des PAD bestellen: https://www.kmk-pad.org/success_stories_2018

nachgefragt bei Manuela

nachgefragt bei Manuela Deubel Wie wichtig ist Bildungskooperation im Vorschulbereich? Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Kindertagesstätten Impulse benötigen, um ihrem Bildungsauftrag gerecht zu werden. Kooperationen sind deshalb wichtig und wertvoll. Bisher konnten wir auf unsere guten lokalen Netzwerkerfahrungen zurückgreifen. Doch die in Island gewonnenen Kenntnisse ermöglichten unserem ganzen Team einen geweiteten Blick nach außen. Wir können nun unsere Stärken klar benennen, aber auch blinde Flecken erkennen. Dies prägt unsere tägliche pädagogische Arbeit und auch unsere Bildungspartnerschaften mit den Familien positiv. Von welchen Anregungen Ihrer isländischen Projektpartner haben Sie besonders profitiert? Besonders profitiert haben wir vom nachhaltigen Denken und Handeln unseres isländischen Projektpartners. Es war beeindruckend, wie einfach, vielfältig und sinnvoll hier mit Materialien umgegangen wird, die üblicherweise entsorgt werden. Und wie wenig es braucht, daraus Neues zu gestalten. Dieses Wissen löste bei uns ein Umdenken aus und der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen ist seither aus unserem Kita-Alltag nicht mehr wegzudenken. Welchen Nutzen könnte das Projekt für andere Vorschuleinrichtungen haben? Ein Projekt wie unseres kann dazu ermutigen, sich an neue Themen heranzuwagen, die man sonst vermutlich gar nicht entdeckt hätte. Das Projekt hat uns als Einrichtung, die Kindern wichtige Lernerfahrungen vermitteln möchte und ein kompetenter Ansprechpartner für ihre Familien sein will, enorm gestärkt. Um die Qualität der frühen Bildung zu steigern, ermutigen wir andere Kitas deshalb zu einer Teilnahme am Erasmus+ Programm. Begründung für die Auszeichnung Das Projekt »Standards in early education for all« der beiden Partnereinrichtungen aus Island und Berlin hat Vorbildcharakter für den Vorschulbereich, nicht zuletzt aufgrund der umfangreichen Broschüre »Ergebnisse und Ideen zum Weiterdenken«, die zweisprachig vorliegt und noch ins Englische übersetzt wird. Die Erzieherinnen und Erzieher tauschten sich ausführlich und praxisnah über eine Vielzahl von Aspekten wie Kinderrechte, Inklusion, Sprachförderung und Einsatz von nicht zweckbestimmtem Spielmaterial aus. Ergänzend dazu wurden die Kinder beider Einrichtungen in die Arbeit einbezogen, wodurch das Projekt eine feste Verankerung in der täglichen Arbeit erfuhr. Die so entstandenen Synergien haben im Alltag der beiden beteiligten Einrichtungen zu Neuerungen geführt, die die Arbeit in beiden Kitas bereichern. 20 |

success stories 2018 | leitaktion 2 Preisgekrönte Ideen aus Island Ein kleines Kaugummi hat große Veränderungen in der Berliner Kindertagesstätte »Gleimstrolche Haus 2« bewirkt. Als eine deutsche Erzieherin es in der isländischen Partnereinrichtung entsorgen wollte, fand sie zu ihrem Erstaunen keinen Abfalleimer. Stattdessen Boxen für Papier, Pappe und Plastikverpackungen. In der Reykjaviker Vorschule wird Müll strikt getrennt und zum Basteln, Malen und selbst als Raumteiler verwendet. Schon die Kleinsten kompostierten die Reste aus der Kitaküche und lernten dadurch, die wertvollen Ressourcen zu nutzen. Zurück in Berlin, nahmen die Erzieherinnen ihre Einrichtung einen Monat lang kritisch unter die Lupe: Allein in der Küche sammelten sie 62 Kartons, 42 Plastikeimer und 480 Milchtüten, die bisher weggeworfen wurden. Daraus fabrizierten die Kinder Spiele und Kunstwerke, zum Beispiel den Berliner Bären aus Pappmaschee als Geschenk für die isländischen Projektpartner. Denn dank ihrer Anregungen gewann die Berliner Kita 2018 den »Pankower Umweltpreis«. Ermutigt vom Erfolg, bewarb sie sich daraufhin als Konsultationskita und bietet seit 2018 einen fachorientierten Erfahrungsaustausch an. Über das Projekt Projekttitel Standards in early education for all Koordinierende Einrichtung Kindertagesstätte Haus 2 Kita Gleimstrolche, Berlin Bundesland Berlin ` Partnerschaftstyp Schulpartnerschaft Kontakt Manuela Deubel gleimstrolchehaus2@kvpb.de Partner Leikskolinn Klambrar (Island) Projektlaufzeit 1. September 2016 bis 31. August 2018 Eine Idee, für die das »Gleimstrolche Haus 2«-Team außerdem wirbt, ist in Island schon lange erfolgreich. Dort wirken die Kinder an der Evaluierung ihrer Einrichtung mit und bringen Verbesserungsvorschläge ein. Vorbild ist Island auch bei Kinderrechten, die in der Verfassung verankert sind. In der Kita »Gleimstrolche Haus 2« entscheidet ein Kinderparlament seit 2015 über wichtige Belange. Jetzt hat sich die Berliner Einrichtung für das Prädikat »Kinderrechts-Kita« beworben. Ihr Fazit lautet: »Dank des Projekts haben wir unsere Stärken erkannt und neue hinzugewonnen.« i EU-Förderung 24.920 Euro für die koordinierende Einrichtung Website http://sea.kubibe.berlin Weitere Informationen | 21

Publikationen

Folgen Sie dem PAD