Aufrufe
vor 4 Jahren

Web We Want – Handbuch für Pädagogen

  • Text
  • Jugendlichen
  • Want
  • Europa
  • Pad
  • Kooperation
Das "Web We Want"-Handbuch für Lehrkräfte wurde von European Schoolnet in Kooperation mit dem Insafe-Netzwerk und der Initiative klicksafe.de entwickelt und von Google und Liberty Global unterstützt. Das Handbuch enthält Unterrichtseinheiten, die von Lehrkräften aus verschiedenen europäischen Ländern für Pädagoginnen und Pädagogen entwickelt wurden. Sie erhalten darin Anregungen in Bezug auf Online-Aktivitäten von Jugendlichen, die sie adaptiert im Unterricht einsetzen können.

Weiterführende Optionen Hausaufgabe: Weisen Sie den Schülern anhand von Arbeitsblatt 1.3 mit der Tabelle eines der vier ausgewählten wichtigen Internetrechte aus der EU-Charta zu. Die Schüler sollen dann über eine Internetrecherche in den nationalen Gesetzen nach Bestimmungen suchen, die den einzelnen Rechten entsprechen. Da dieser Teil ziemlich anspruchsvoll ist, empfi ehlt es sich, den Schülern Internetlinks auf relevante Abschnitte der im Arbeitsblatt genannten Gesetze zur Verfügung zu stellen. Links http://www.europarl.europa.eu/charter/ http://www.aacc.edu/tutoring/fi le/skimming.pdf 10

UNTERRICHTSPLAN Eigene Rechte und Pflichten online 1.2 Rechte und Pflichten Kurztitel der Aktivität Autor Thema Kompetenz Schwierigkeitsgrad Altersgruppe Dauer Ziele dieser Unterrichtseinheit Einführung Hilfsmittel Rechte und Pflichten Drew Buddie, Großbritannien Meine Rechte und Pfl ichten Lernkompetenz/soziale Kompetenz und Bürgerkompetenz/ muttersprachliche Kompetenz/Computerkompetenz/kritisches Denken Leicht Mittel Schwer 14 bis 15 Jahre Eine oder zwei Unterrichtsstunden von jeweils 45 min bis 60 min • Untersuchen, was es bedeutet, ein Recht im Vergleich zu einer Pfl icht zu haben • Lernen, Fakten anhand juristischer Dokumente zu überprüfen • Über die Konzepte von Zensur und Selbstzensur nachdenken Das World Wide Web hat es zwar ermöglicht, dass Menschen ihre eigenen Ansichten vor einem globalen Publikum öffentlich kundtun können, aber heißt dies, dass „alles geht“? Was genau bedeutet es, wenn man das Recht hat, etwas zu tun? Und wie unterscheidet sich das von einer Pfl icht? Angesichts dessen, dass das World Wide Web nicht im Besitz eines Landes oder eines Staates ist und auf dem Grundsatz der freien Meinungsäußerung beruht, wie kann ein guter Bürger diese beiden Elemente miteinander vereinen? Internet, Arbeitsblatt, EU-Charta der Grundrechte, Bubbl.us, Tagxedo und Powtoon Ablauf Schritt 1 (20 Minuten) Schritt 2 (30 Minuten) Offenes Gespräch mit den Schülern: Was ist der Unterschied zwischen einem Recht und einer Pfl icht? Führen Sie das Brainpop-Video vor, und sammeln Sie Ideen, die daraus entstehen. Führen Sie die Aktivität 1.1 auf Seite 6 des Web-We-Want-Handbuchs durch. Fordern Sie die Schüler auf, die EU-Charta der Grundrechte herunterzuladen oder auszudrucken. Werten Sie im Gespräch mit der Klasse die einzelnen Artikel daraufhin aus, welche Pfl ichten aus welchen Rechten resultieren. Wie ist es möglich, aus so viel Text schnell Informationen zu extrahieren? Teilen Sie die Schüler in kleine Gruppen auf, und lassen Sie jede Gruppe mithilfe von bubbl.us eine Mind-Map erstellen, um die einzelnen Artikel nach den damit verbundenen Pfl ichten aufzuschlüsseln. 11

Publikationen

Folgen Sie dem PAD