Aufrufe
vor 4 Jahren

Web We Want – Handbuch für Pädagogen

  • Text
  • Jugendlichen
  • Want
  • Europa
  • Pad
  • Kooperation
Das "Web We Want"-Handbuch für Lehrkräfte wurde von European Schoolnet in Kooperation mit dem Insafe-Netzwerk und der Initiative klicksafe.de entwickelt und von Google und Liberty Global unterstützt. Das Handbuch enthält Unterrichtseinheiten, die von Lehrkräften aus verschiedenen europäischen Ländern für Pädagoginnen und Pädagogen entwickelt wurden. Sie erhalten darin Anregungen in Bezug auf Online-Aktivitäten von Jugendlichen, die sie adaptiert im Unterricht einsetzen können.

UNTERRICHTSPLAN Eigenes

UNTERRICHTSPLAN Eigenes Engagement im Internet 3.3 Angemessenes Verhalten Kurztitel der Aktivität Autor Thema Kompetenz Schwierigkeitsgrad Altersgruppe Dauer Ziele dieser Unterrichtseinheit Einführung Hilfsmittel Angemessenes Verhalten Drew Buddie, Großbritannien Meine Rechte und Pfl ichten und das eigene Engagement im Internet Lernkompetenz/soziale Kompetenz und Bürgerkompetenz/muttersprachliche Kompetenz/Computerkompetenz/kritisches Denken Leicht Mittel Schwer 14 bis 15 Jahre 45 min bis 60 min • Die Konzepte Menschenrechte, freie Meinungsäußerung, Zensur und Selbstzensur untersuchen • Die Schüler zum Nachdenken über ihre eigenen Online-Aktivitäten bringen • Interview-Techniken üben EU-Charta der Grundrechte, Web-We-Want Publikation Da das World Wide Web uns die Möglichkeit gegeben hat, Inhalte für ein globales Publikum zu erstellen, müssen wir uns die Bedeutung der Selbstzensur bewusst machen und diese mit der weiter verbreiteten Zensur vergleichen. Internet, Glogster.com, Aufzeichnungsgerät und Software zur Audiobearbeitung Ablauf Schritt 1 (10 Minuten) Schritt 2 (10 Minuten) Class discussion: What is meant by the term censorship can you think of Klassengespräch: Was bedeutet der Begriff Zensur? Fallen dir Dinge ein, die für dich in deinem täglichen Leben Zensiert werden? Stellen Sie zusammen mit den Schülern eine Liste mit den Gründen zusammen, warum diese Dinge zensiert werden. Hängt es von dem Land, in dem du lebst, ab, welche Dinge zensiert werden? Fordern Sie die Schüler auf, die EU-Charta der Grundrechte nach Artikeln zu durchsuchen, die sich mit Zensur befassen. Besprechen Sie ihre Antworten mit der ganzen Klasse oder in Gruppen. Stoßen Sie mit folgenden Fragen eine Diskussion unter den Schülern an: Nachdem wir uns mit der Zensur im Allgemeinen befasst haben, wollen wir uns jetzt mit der Selbstzensur beschäftigen. Inwiefern unterscheiden sich diese beiden Begriffe? Warum sollte sich jemand der Selbstzensur unterziehen? Für welche Art von Dingen wäre eine Selbstzensur angebracht? Macht es einen Unterschied, wer das Publikum ist? Wenn du Inhalte verfasst, die im World Wide Web erscheinen, warum spielt es dann eine Rolle, ob das Publikum deine Freunde sind? Und wenn das Publikum Menschen sind, die du nicht kennst? Drucken Sie Abschnitt 1.3 der Web-We-Want-Publikation aus. Fordern Sie die Schüler auf, die Aufgaben in diesem Abschnitt mit einem roten Stift zu bearbeiten. 34

Schritt 3 (10 Minuten) Schritt 4 (15 Minuten) Schritt 5 (15 Minuten) Weiterführende Optionen Links Fordern Sie die Schüler auf, ihre Antworten mit einem Mitschüler zu besprechen. Unterscheiden sich die Antworten? Falls ja, sollen sie neue Punkte mit einem blauen Stift auf ihrem Blatt hinzufügen. Fordern Sie die Schüler auf, mithilfe eines Aufzeichnungsgerätes (falls eines verfügbar ist; andernfalls können die Schüler evtl. die Aufzeichnungsfunktion ihrer Smartphones nutzen) ein kurzes Interview mit einem Mitschüler ihrer Wahl aufzunehmen, um eines der Fallbeispiele zu erläutern, mit denen sie sich in Bezug auf den Missbrauch von Twitter beschäftigt haben. Die Schüler spielen sich ihre Interviews gegenseitig vor. Sucht nach den Nutzungsbedingungen für eine Website, die ihr verwendet. Was ist der Zweck von Nutzungsbedingungen? Was bedeutet der Begriff geistiges Eigentum? Bitte beachten Sie, dass alle Webanwendungen, die in dieser Aktivität verwendet werden, kostenlos sind und sich die Nutzer nicht auf der Website registrieren müssen. 35

Publikationen

Folgen Sie dem PAD