Aufrufe
vor 1 Jahr

Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.

  • Text
  • Migration
  • Demokratie
  • Frieden
  • Werteerziehung
  • Inspirieren
  • Pad
  • Europa
  • Twinning
Welche Kompetenzen und Fähigkeiten sind Voraussetzung für aktive Bürgerschaft? Wie können durch eTwinning aktives Engagement und Teilhabe in Europa gefördert werden? Das 60-seitige eTwinning-Buch 2016 stellt beispielhafte Projekte aus ganz Europa vor, die sich über eTwinning mit Themen wie Werteerziehung, Frieden, Demokratie und Migration befasst haben. Lassen Sie sich inspirieren!

„Für uns basiert die

„Für uns basiert die Entwicklung einer aktiven digitalen Bürgerschaft durch eTwinning auf dem Kerncurriculum: Die SchülerInnen werden angeleitet, sich in jemand Anderen hineinzuversetzen und Themen und Situationen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. So sollen sie Menschenrechte erkennen und schätzen lernen. Die Teilnahme an bürgerschaftlichen Aktivitäten ist eine grundlegende Vorbedingung für eine wirksame Demokratie. Kompetenzen für eine aktive Teilhabe und Engagement sowie eine verantwortungsbewusste Haltung mit Blick auf die Zukunft lassen sich nur in der Praxis entwickeln. Die schulische Umgebung bietet dafür einen geschützten Rahmen. Die SchülerInnen sammeln Erfahrungen im Einsatz von IKT in der internationalen Kommunikation. Sie lernen ihre Bedeutung, ihr Potenzial, aber auch die damit in einer globalen Welt verbundenen Risiken kennen.“ Yrjö Hyötyniemi, NSS Finland 2.2 Aktives Engagement und Teilhabe In eTwinning-Projekten lernen die SchülerInnen, sich an Debatten zu Themen zu beteiligen, die uns alle betreffen. Sie lernen, ihrer Meinung Ausdruck zu verleihen, Anderen zuzuhören, abzustimmen und Einfluss auf Andere zu nehmen. Wir beginnen mit der Mini-Fallstudie Meine Welt, Mein Klassenzimmer, einem Projekt, bei dem den SchülerInnen Themen nahegebracht werden, indem die Größenordnung beispielsweise der Menschen ohne Zugang zu sauberem Wasser auf die Klasse übertragen wird. Es folgen Zusammenfassungen von Projekten, bei denen sich die SchülerInnen in demokratischem und bürgerschaftlichem Engagement ausprobieren, über Migration diskutieren und sich Umweltthemen widmen. Meine Welt, Mein Klassenzimmer eTwinning-Lehrkraft, Schule: Ian Kell The Academy at Shotton Hall, Peterlee, UK Partnerschulen (Länder): 46 Partnerschulen (IT, PL, MT, EE, RS, ES, NO, RO, LT, FR, UK, TR, LV, FI, UA, GE, PL, SL, AM, HR, NL, BE) Alter der SchülerInnen: 11-14 TwinSpace: https://TwinSpace.etwinning.net/7377/home http://myworldmyclassroomsite.weebly.com/ „Welch eine Freude! Sie sind so stolz, wenn sie jüngeren SchülerInnen zeigen, was sie gelernt haben!“ Anica Tričković, Osnovna škola “Toplički heroji” (RS) So fördert das Projekt die Zugehörigkeit zur digitalen Gesellschaft: Das Projekt basiert auf dem Buch „Wenn die Welt ein Dorf wäre“ von David J. Smith. Jeder Partner stellt sein eigenes Land, seine Region oder seine Stadt auf ähnliche Art und Weise vor: „Wenn mein Land eine Klasse mit 30 Schülern wäre, ...“ Anhand der realen Größenordnungen finden die SchülerInnen heraus, wie viele von ihnen Hunger leiden würden, welche Sprachen in der Klasse gesprochen würden, wie viele von ihnen in Armut leben würden, wie viele lesen könnten, wie viele Zugang zu sauberem Wasser hätten und wie viele reich wären. Das Projekt will so viele Bereiche der gesamten Schulgemeinschaft wie möglich einbinden. Die Lehrkräfte sind dafür verantwortlich, Projektinhalte auszuwählen, die das mathematische Lernen und das Verständnis für ein gemeinsames Erbe fördern, die langfristigen wirtschaftlichen Möglichkeiten der SchülerInnen verbessern und ein Gefühl einer europäischen Identität herausbilden. 30

So fördert das Projekt die Verwendung von Technologie, um sich in der Gesellschaft zu engagieren und mit ihr zu interagieren: Die SchülerInnen wählen ihre Gruppen und werten Statistiken für unterschiedliche Datensätze aus. Sobald sie die Statistiken für die einzelnen Länder kennen, erarbeiten sie die beste Methode für ihre Präsentation (Broschüren, Poster, Displays, IKT-Bildgebung, Präsentationen). Parallel dazu wird ein Mathematik-Pfad in unseren Dörfern/Städten/Schulen angelegt. Außerdem soll ein Portfolio mit Mathe-Fotos erstellt werden. So werden diese Ziele sicher und wirksam erreicht: Lehrkräfte und SchülerInnen organisieren den Austausch gemeinsam. Sie koordinieren und ermöglichen die Aktivitäten so, dass die SchülerInnen sich die Projektinhalte selbstständig erarbeiten können, kümmern sich um die Werbung, berichten anderen Schulen in der Region von Comenius, stellen Kontakt zu externen Stellen her und sorgen für eine effiziente Kommunikation zwischen den Partnern auf Ebene der Lehrkräfte und auf Ebene der SchülerInnen. Um dies zu erreichen, einigte man sich bei der Vorbereitungssitzung auf die Gründung einer Comenius-Fokusgruppe. Die Fokusgruppe oder ein Lenkungsausschuss würde sich aus VertreterInnen der Lehrkräfte, der weiteren beteiligten Berufsgruppen und aller Bereiche der SchülerInnenpopulation zusammensetzen. Dieser Lenkungsausschuss wäre dafür zuständig, das Projekt zu überwachen und zu evaluieren sowie Ressourcen und Produkte zu erstellen, die Teil des Endpaketes sein könnten, die Tagesordnungen für die Projektmeetings festzulegen und Pläne sofern notwendig anzupassen. Die Einbindung der SchülerInnen fördert die Demokratie und bürgerschaftliches Engagement in unseren Schulen und ermutigt kreative Lernende, Verantwortung für die Projektplanung und -evaluierung zu übernehmen und damit Einfluss auf den Inhalt des Projekts zu nehmen. Um dies zu erreichen, würden die SchülerInnen der Fokusgruppe oder dem Lenkungsausschuss Rückmeldung geben und jede Projektphase aktiv evaluieren. Außerdem würden sie jedwede Änderung, die sie für angemessen halten, anregen. „Ein eTwinning-Projekt, das die Brücke zur Außenwelt schlägt und viele neue Länder in eTwinning eingebunden hat. Das Projekt ermöglichte es Jugendlichen, sich mathematisch mit Umwelt- und Bürgerthemen, die uns alle in Europa angehen, auseinanderzusetzen... Es wurden viele neue Werkzeuge vorgestellt. Die didaktische Entwicklung war eines der Schlüsselmerkmale dieses Mathematikprojekts, das in seiner Blüte lehrplanübergreifende Ergebnisse auch in Kunst, persönlicher, sozialer und gesundheitlicher Erziehung, Werteerziehung und Geschichte zeitigte.“ UK-Jury, 11. eTwinning-Jahreskonferenz UK am National College for Teaching and Leadership in Nottingham (2016) 31

Publikationen

Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Programme im Überblick
Programme im Überblick
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Austausch bildet Juni 2017
Austausch bildet Dezember 2016
Austausch bildet Juni 2016
Austausch bildet 2015
Austausch bildet Juni 2015
10 gute Gründe für eTwinning
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2019
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Deutscher eTwinning-Preis 2016
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
Die ausgezeichneten Schulen im Überblick
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Pop songs and the stories they tell
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Erasmus+ für Schulen
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
Success Stories
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ – Europa stärken, Schule entwickeln
Rund um Erasmus+ – Europäische Projektarbeit von A bis Z.
Erasmus+ Europa gestalten, Schule entwickeln
Success Stories 2016 Erasmus+ im Schulbereich
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Success Stories 2018
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
Deutsch im Gepäck

Folgen Sie dem PAD