Aufrufe
vor 2 Jahren

Austausch bildet – Dezember 2018

  • Text
  • Erasmu
  • Austausch
  • Deutschland
  • Schule
  • Schulen
  • Kinder
  • Bildet
  • Unterricht
  • Erfahrungen
  • Europa
  • Projekt
Schule und Unterricht sollen junge Menschen dazu befähigen, eine demokratische Gesellschaft mitzugestalten. "Demokratische Bildung fördern" - das ist im Rahmen von internationalen Austauschprojekten im Schulbereich möglich. Die Dezember-Ausgabe stellt gelungene Beispiele aus dem Bereich Erasmus+, eTwinning, PASCH und dem Weiterbildungsprogramm vor. Ein zweiter Schwerpunkt sind Zahlen und Hintergründe zum deutsch-französischen Austausch. Erfahrungen aus Deutschland Plus, dem Programm für Fremdsprachenassistenz und die Geschichte einer langjährigen GAPP-Schulpartnerschaft zwischen Saarland und Iowa runden das Heft ab.

Deutsch-französischer

Deutsch-französischer Austausch Austausch und Begegnung Erasmus+ Schulbildung Europäische Kooperationsprojekte im Schulbereich Programme für angehende Lehrkräfte und junge Freiwillige Deutsch-Französischer Freiwilligendienst an Schulen Erasmus+ im Schulbereich fördert im Rahmen von Leitaktion 2 Kooperationsprojekte, bei denen Bildungseinrichtungen aus verschiedenen Ländern an gemeinsamen Zielen arbeiten. Die Projekte können sich je nach den Bedürfnissen und Zielen der Bewerber in Größe und Umfang unterscheiden. Von allen Projekten in dieser Förderlinie wird ein klarer Bezug zu den Zielen und Prioritäten des Programms Erasmus+ erwartet. Erasmus+ Schulpartnerschaften fördern dabei den Austausch unter Schulen bzw. vorschulischen Einrichtungen zu selbst gewählten Themen, an denen während gegenseitiger Besuche und dazwischen gearbeitet wird. Neu bewilligte Projekte mit deutsch-französischer Beteiligung Strategische Schulpartnerschaften Strategische Partnerschaften (Konsortialprinzip) 2015 2017 eTwinning-Projekte Die Plattform eTwinning als Teil des EU-Programms Erasmus+ ermöglicht es Lehrkräften, Kontakte zu Partnerschulen in ganz Europa zu knüpfen und internetgestützte Unterrichtsprojekte zu verwirklichen. Die Zahl der jährlich neu angemeldeten Projekte mit deutsch-französischer Beteiligung steigt kontinuierlich. 2015 2017 Neu angemeldete Projekte mit deutsch-französischer Beteiligung Fremdsprachenassistenzkräfteprogramm Austausch mit 15 Partnerstaaten mit dem Ziel, zukünftige Fremdsprachenlehrkräfte zu qualifizieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine praxisnahe Vertiefung ihrer Ausbildung im Land der Sprache, die sie später unterrichten wollen, indem sie dort sprachliche, landeskundliche, methodisch-didaktische und pädagogische Fertigkeiten erwerben bzw. erweitern. Die Zahl der Teilnehmenden aus Deutschland ist seit mehreren Jahren rückläufig. Eine Schuljahr Reihe von Maßnahmen, so etwa die Deutsche nach Frankreich Öffnung des Programms für Studierende nicht nur der Franzosen nach Deutschland Fremdsprache und die Flexibilisierung der Laufzeit, sollen dazu beitragen, diesen Trend umzukehren. Der Deutsch-Französische Freiwilligendienst an Schulen wurde im Schuljahr 2012/13 erstmals in einem Pilotprojekt mit drei Bundesländern durchgeführt. Die Teilnehmerzahlen haben seitdem stetig zugenommen. Aktuell sind folgende Länder am Programm beteiligt: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. 2013/14 2017/18 Teilnehmende aus Deutschland Teilnehmende aus Frankreich 2015/2016 2016/2017 Programme für Lehrkräfte und Bildungsfachleute Programme für Schülerinnen und Schüler Hospitationsprogramm für Lehrkräfte austausch bildet französische Lehrkräfte nach Deutschland Im Rahmen des Programms werden Lehrkräfte zu Hospitationen an Schulen des Partnerlandes vermittelt. 2017/18 2015/16 deutsche Lehrkräfte nach Frankreich Antragsrunde 2015 Antragsrunde 2017 Erasmus+ Schulbildung Mobilitätsprojekte für Schulpersonal Im Rahmen von Leitaktion 1 des Programms Erasmus+ werden Mobilitätsprojekte für Schulen und vorschulische Einrichtungen (Hospitationen, Teilnahme an einem Fortbildungskurs bzw. Unterricht an einer Partnerschule oder vorschulischen Einrichtung) mit einer Dauer von 12 bis 24 Monaten gefördert. Der Fortbildungsbedarf wird in einem europäischen Entwicklungsplan der Einrichtung definiert. Internationales Preisträgerprogramm Das Internationale Preisträgerprogramm zeichnet ausländische Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren aus, die sich durch besondere Leistungen im Deutschunterricht qualifiziert haben. Es ermöglicht einen vierwöchigen Aufenthalt in Deutschland mit Unterbringung in Gastfamilien, Schulbesuch, Deutschunterricht und einem landeskundlichen Begleitprogramm. Jährlich ausgezeichnete Schülerinnen und Schüler aus Frankreich 24 Voltaire Das Voltaire-Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klasse in Deutschland und Schülerinnen und Schüler der »troisième« und »seconde« (9. und 10. Klasse) in Frankreich und ermöglicht einen jeweils sechs monatigen Austausch auf Gegenseitigkeit. Programmjahr März 2015 bis Februar 2016 Programmjahr März 2017 bis Februar 2018

Publikationen

Folgen Sie dem PAD