Aufrufe
vor 2 Jahren

Austausch bildet Juni 2015

  • Text
  • Freiwilligendienst
  • Pad
  • Schulen
  • Schule
  • Deutschland
  • Austausch
  • Unterricht
  • Deutsche
  • Deutschen
  • Kultusministerkonferenz
  • Bildet
  • Erfahrungen
Das neue halbjährlich erscheinende Magazin des PAD löst "PAD aktuell" ab. In der Ausgabe Juni 2015 lesen Sie im Schwerpunkt "Europa plus" Beiträge über Partnerschaftsprojekte mit Schulen in Osteuropa und Anrainern am Mittelmeer. Weitere Themen sind Erfahrungen mit Erasmus+, mit dem deutsch-französischen Freiwilligendienst, mit dem German American Partnership Program (GAPP) und dem Austausch von Fremdsprachenassistenten.

Schwerpunkt »Europa

Schwerpunkt »Europa plus« im weiteren Verlauf zum gegenseitigen Kennenlernen und bei allen Fragen, die während der Projektarbeit auftraten. Die Kommunikation mit den Partnern verlief allerdings nicht immer problemlos. An vielen Schulen im Kosovo sind leistungsfähige Computer und Internetverbindungen keine Selbstverständlichkeit. Auch der Strom kann gelegentlich ausfallen. Den kosovarischen Schülerinnen und Schülern fiel zudem die Arbeit mit PASCH-Net nicht leicht, sodass auf Skype ausgewichen wurde. Die sprachliche Verständigung funktionierte jedoch gut. Projektabschluss in Deutschland »Ich durfte Europa kennenlernen und was Europa für Deutschland, den Frieden und die Demokratie bedeutet.« Am 29. Juli 2014 war es dann soweit: 30 Schülerinnen und Schüler aus den drei Partnerschulen im Kosovo kamen zusammen mit ihren Lehrern und zwei Mitarbeiterinnen des Bildungsministeriums Pristina in Stuttgart an – und wurden herzlich begrüßt. Dies war ein bewegender Moment in einem außergewöhnlichen Projekt. Denn zum ersten Mal seit der Unabhängigkeit ihres Landes kooperierten Jugendliche aus drei öffentlichen Schulen mit drei Partnerschulen in Deutschland. Möglich wurde das auch, weil die Deutsche Botschaft Pristina seit März bei zahlreichen Visaproblemen geholfen hatte. Zur Freude aller gab es zudem finanzielle Zuschüsse nicht nur vom PAD und von privaten Spendern, sondern auch durch das Ministerium für Diaspora in Pristina. Kurzum: Ein wirklich völkerverbindendes Projekt. Während des Aufenthaltes nahmen die Jugendlichen am Schulunterricht teil und bereiteten die Präsentation des Theaterstücks vor. Da das Gymnasium Engen und das Wirtschaftsgymnasium Sigmaringen nicht weit entfernt liegen, gestalteten sie die Aufführung gemeinsam. Die Realschule Eppingen führte ihr Theaterprojekt separat auf. Die zahlreichen Begegnungen in Schule, Familie und Freizeit bewirkten, dass die Schülerinnen und Schüler beider Länder ihre Kompetenzen in sozialer, personeller und interkultureller Hinsicht verbesserten. Die zwischen Deutschland und dem Kosovo bestehenden Unterschiede boten zudem zahlreiche Anknüpfungspunkte für Gespräche und Diskussionen, führten aber im Alltag Teilnehmer im PASCH-Projekt Austausch 2014 in Zahlen Austauschbegegnungen im Rahmen der Initiative Schulen: Partner der Zukunft 116 verliehene Deutsche Sprachdiplome* der Kultusministerkonferenz 2 Gruppen mit 38 Schülern 1 Teilnehmer am Hospitationsprogramm austausch bildet 5 Gruppen mit 71 Schülern 16 *Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz (DSD I und II) Quellen: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen; PAD

17 auch zu Problemen, die gelöst werden mussten. So lernten die Schülerinnen und Schüler zugleich, mit Konflikten besser umzugehen. Die theaterpädagogische Arbeit leistete zudem einen wichtigen Beitrag, um Gleichgültigkeit und Ablehnung des Fremden zu überwinden. Stätten der Demokratie Ein Höhepunkt des Aufenthalts waren jedoch zwei Exkursionen an besondere Stätten der Demokratie: Im Europaparlament im benachbarten Straßburg begrüßte Vizepräsident Rainer Wieland die Schülergruppe. Der Berlinaufenthalt mit Besuch des Deutschen Bundestages wurde unter anderem durch den Abgeordneten Steffen Bilger ermöglicht. Empfänge in der Botschaft der Republik Kosovo und im Auswärtigen Amt standen hier ebenfalls auf dem Programm. Organisiert hatte die beiden Exkursionen der Förderverein. Die pädagogische Vorbereitung leisteten die Lehrkräfte. Für die kosovarischen Jugendlichen waren beide Besuche von großer Bedeutung, wie aus ihren anschließenden Kommentaren hervorgeht: »Es war ein besonderes Gefühl, sich für kurze Zeit als Teil dieser politischen Institution zu fühlen, die so wichtig für die Aufgaben Europas ist. Außerdem durften wir eine Diskussion über die Zukunft des Kosovo in der Staatengemeinschaft führen«, schrieb ein Schüler. »Ich habe als Teil des Bildungsprojekts im Kosovo jetzt eine besondere Verantwortung. Ich durfte Europa kennenlernen und was Europa für Deutschland, den Frieden und die Demokratie bedeutet«, ergänzte ein anderer. Der Aufwand lohnt sich Der Aufwand für solche Austauschprojekte ist zweifelsohne hoch. Angesichts seiner Wirkungen aber lohnt er sich. Um einige zu nennen: Ängste, die oft vor dem Unbekannten bestehen, stellen sich vielfach als unbegründet heraus. Die Einblicke der Schülerinnen und Schüler in das andere Land haben Interesse geweckt, mehr zu erfahren. Die deutschen Jugendlichen und Eltern berichteten, dass sie im Gespräch mit den Gästen aus dem Kosovo viel über das Land gelernt hätten und an den Erfahrungen während des Austauschs gewachsen seien. Auch Freundschaften haben sich gebildet. Lehrkräfte bezeichneten den Austausch als Zugewinn für ihre Schülerinnen und Schüler wie auch für die Schulen. Von den kosovarischen Jugendlichen erhalten besonders begabte weitere Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten in Deutschland. Im Schuljahr 2014/15 besuchen die deutschen Jugendlichen ihre kosovarischen Partnerschulen. Der Förderverein kümmert sich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft und dem Bildungsministerium vor Ort sowie Herrn Imer Lladrovci (Konsul des Kosovo in Wien) um die Organisation. Die beteiligten Schulen leisten die pädagogische Arbeit. Man darf gespannt sein, welche Erfahrungen beide Seiten gewinnen. Ein wirklich völkerverbindendes Projekt — Die Autorin hat das Austauschprojekt initiiert und ist eine der Gründerinnen des Fördervereins Education Unlimited e. V. Education Unlimited Education Unlimited e.V. (EdU) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jugendlichen in Entwicklungs- und Schwellenländern durch Bildung und Austausch die Fähigkeiten und Mittel zu ermöglichen, ihr Land zukunftsfähig mitzugestalten. Der Kosovo ist ein Pilotprojekt. Unterstützt wird es durch den EU-Kommissar Günther H. Oettinger. Schirmherr ist Luan Krasniqi. Weitere Informationen: www.edu-unlimited.org

Publikationen

Austausch bildet – Juni 2020
Austausch bildet – Dezember 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Austausch bildet Juni 2017
Austausch bildet Dezember 2016
Austausch bildet Juni 2016
Austausch bildet 2015
Austausch bildet Juni 2015
Programme im Überblick
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Programme im Überblick
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
eTwinning-Projektplakat
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2020
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
10 gute Gründe für eTwinning
Pop songs and the stories they tell
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Deutscher eTwinning-Preis 2016
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Die ausgezeichneten Schulen im Überblick
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
eTwinning-Projektkit "So schmeckt Europa"
eTwinning-Projektkit "In 40 Tagen durch Europa"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Success Stories 2018
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ für Schulen
Success Stories
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
Erasmus+ – Europa stärken, Schule entwickeln
Rund um Erasmus+ – Europäische Projektarbeit von A bis Z.
Erasmus+ Europa gestalten, Schule entwickeln
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
Success Stories 2016 Erasmus+ im Schulbereich
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
Deutsch im Gepäck
60 Jahre Prämienprogramm

Folgen Sie dem PAD