Aufrufe
vor 6 Monaten

Austausch bildet - Juni 2022

  • Text
  • Bildung
  • Unterricht
  • Europass
  • Deutschland
  • Menschen
  • Erfahrungen
  • Schule
  • Europa
  • Austausch
Das Magazin „Austausch bildet“ des PAD veröffentlicht Beiträge zur Praxis im internationalen Schulaustausch. "Das mehr im Plus" lautet das Motto der Juniausgabe, die zeigt, welche Möglichkeiten Erasmus+ bietet und welche Erfahrungen Schulen und Kitas mit dem europäischen Austausch sammeln. Sie können das Heft kostenlos im PAD-Webshop bestellen oder abonnieren. www.kmk-pad.org/shop

Europa hier & wir

Europa hier & wir Netzwerker mit Herzblut Sie kennen das Programm aus der Praxis an ihrer Schule und geben ihre Erfahrungen in ihrem Bundesland gerne weiter: die Erasmus-Multiplikatorinnen und -Multiplikatoren. Drei von ihnen stellen wir vor. siegmar bast Unterrichtet an der Katholischen Berufs bildenden Schule Mainz Biologie, Mathematik, Informatik und Gesundheitslehre christine deiser Unterrichtet an der Franzvon-Lenbach-Schule (Staatliche Realschule Schrobenhausen) Deutsch, Musik und Theater Mehr »Europa im Klassenzimmer« ist mir ein Herzensanliegen, weil wir bereits jetzt schon einen bunten, spannenden Mix aus Schülerinnen und Schülern der unterschiedlichsten europäischen Nationalitäten haben und man in den Klassen spürt, wie intensiv der Austausch untereinander ist. Das wird durch Erasmus-Projekte noch weiter verstärkt. Mehr »Europa im Klassenzimmer« ist mir ein Herzensanliegen, weil ich möchte, dass meine Schülerinnen und Schüler Europa »live« erleben können, damit Verständnis und Toleranz für andere wachsen. Persönliche Begegnungen geben Europa ein Gesicht und werden langfristig für ein friedliches und stabiles Europa sorgen. austausch bildet Aus meiner eigenen Erfahrung mit Europaprojekten erinnere ich mich besonders gern an jene Situationen, wo sich Schülerinnen und Schüler, die sich vorher nicht kannten, nach einer fünftägigen Projektarbeit innerhalb des Erasmus-Projektes beim Abschied tränenreich in den Armen lagen und sich kaum trennen wollten. Ich selbst habe bei den Erasmus-Treffen viele Freunde gefunden, mit denen ich in regem Austausch bin und mit denen ich mich auch regelmäßig treffe. Mein persönlicher Tipp für alle Neueinsteiger ist, offen zu sein für neue Erfahrungen und Begegnungen in Europa und sich somit ein eigenes Netzwerk aufzubauen, was auch der eigenen gesamten Schulgemeinschaft weiterhilft. Aus meiner eigenen Erfahrung mit Europaprojekten erinnere ich mich besonders gern an eine zufällige Begegnung mit einer ehemaligen Schülermutter: Sie erzählte mir, dass sie und ihr Mann ihren Urlaub bei der Familie verbringen, bei der ihr Sohn während einer Erasmus-Mobilität untergebracht war. Ich selbst erinnere mich an meine erste Fortbildung in Irland, die mich mit dem Europafieber ansteckte. Zu einigen Kollegen, die ich damals getroffen habe, besteht noch immer Kontakt. Mein persönlicher Tipp für alle Neueinsteiger ist, sich mutig ein Erasmus-Projekt zuzutrauen, erfahrene Kolleginnen und Kollegen zu fragen und sich nicht nur auf die Länder zu konzentrieren, die auf den ersten Blick besonders interessant erscheinen – denn gerade in unbekannteren Ländern sind die Partner oft mit besonders viel Herzblut dabei. 42

Impressum matthias zobjack Unterrichtet an der Realschule Salzgitter-Bad Englisch, Mathematik und Sport Mehr »Europa im Klassenzimmer« ist mir ein Herzensanliegen, um Schülerinnen und Schüler für Europa zu begeistern und ihnen persönliche Erfahrungen im europäischen Kontext und reale Begegnungen zu ermöglichen. Nur so kann Europa weiter zusammenwachsen und füreinander einstehen. Aus meiner eigenen Erfahrung mit Europaprojekten erinnere ich mich besonders gern an den Besuch des estnischen Botschafters während unserer Willkommensfeier im Rahmen unseres Projekts. Die estnischen Schülerinnen und Schüler hatten einen traditionellen Tanz vorbereitet, den am Ende rund 600 Menschen in der Sporthalle minutenlang mitgetanzt haben. Mein persönlicher Tipp für alle Neueinsteiger ist, sich nicht von der zusätzlichen Arbeit abschrecken zu lassen, denn die Erfahrungen im Rahmen von europäischen Projekten kann man im normalen Schulalltag nicht erleben. So kann man noch Jahre später davon zehren und profitieren. HERAUSGEBER Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz – Nationale Agentur Erasmus+ Schulbildung Graurheindorfer Straße 157 · 53117 Bonn TEL. 0228 501-221 · FAX 0228 501-333 E-MAIL pad@kmk.org WEB www.kmk-pad.org @kmkpad REDAKTION Martin Finkenberger · Maria Birkmeir · Antje Schmidt FOTOS Falls nicht anders angegeben: Fotoquelle Kultusministerkonferenz, PAD/Marcus Gloger, Privat ERSCHEINUNGSWEISE Halbjährlich AUFLAGE 9 000 Exemplare GESTALTUNG DITHO Design, Köln DRUCK Druckerei Brandt, Bonn Ihre Adresse hat sich geändert? Um »Austausch bildet« weiterhin erhalten zu können, teilen Sie uns bitte Ihre neue Anschrift mit: m pad@kmk.org Diese Publikation wurde gedruckt aus Mitteln der Europäischen Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur, des Auswärtigen Amtes und der Länder. Die Verantwortung für den Inhalt trägt allein der PAD. Informationen zum gesamten Netzwerk finden Sie hier: www.erasmusplus.schule/service/ansprechpersonen

Publikationen

Folgen Sie dem PAD