Aufrufe
vor 2 Jahren

Demokratie mit eTwinning lernen und praktizieren

  • Text
  • Interkulturell
  • Lernen
  • Digital
  • Europa
  • Bildung
  • Projekt
  • Schule
  • Etwinning
  • Menschen
  • Demokratie
Im eTwinning-Buch zum Jahresschwerpunkt "Demokratiebildung" wird eine Auswahl ausgezeichneter eTwinning-Projekte und -Aktivitäten vorgestellt, die politische Teilhabe, Menschenrechte, kritisches Denken und die Entwicklung einer demokratischen Kultur im Unterricht und an der Schule fördern. Die Beispiele bieten vielfältige Anregungen für den Unterricht. Das Buch kann im PAD-Webshop kostenlos bestellt werden: https://www.kmk-pad.org/service/publikationen/etwinning.html

„Den Weltkindertag

„Den Weltkindertag feiern“ Jedes Jahr am 20. November feiern wir den Internationalen Tag der Kinderrechte. Die Schüler einer jeden Klasse sprechen über die Kinderrechtskonvention und erstellen eine Liste der zehn wichtigsten Kinderrechte. Sie einigen sich dann auf eine Liste mit zehn Kinderrechten. Danach wählt jede Klasse eines der Rechte aus und stellt es in einer Zeichnung auf Papier oder mit einem Online-Tool dar. Alle Zeichnungen werden im TwinSpace geteilt und ausgedruckt. Schließlich erstellen die Schüler Videos, in denen sie die Rechte in ihrer eigenen Sprache aussprechen. Die Videos werden dann zu einem gemeinsamen Video zusammengefasst, in dem wir die Rechte in verschiedenen Sprachen sehen und hören können. Alter: 4-7 | Werkzeuge: YouTube, Papier, Colorillo „Die Rechte meines Hündchens“ Die Partnerklassen verwenden Plüschhunde als Maskottchen und schicken sie sich gegenseitig zu. Die Schüler geben dem Hund einen Namen und denken darüber nach, was er braucht, um glücklich, gesund und sicher zu sein. Dabei steht im Mittelpunkt, wer dafür verantwortlich ist, dass er die Dinge bekommt, die er braucht. Wenn die Klasse die Bedürfnisse definiert hat, fragt die Lehrkraft sie, ob der Hund ein Recht auf die Erfüllung dieser Bedürfnisse hat. Nachdem sich die Schüler mehrere Tage lang um den Plüschhund gekümmert haben, fordert die Lehrkraft sie auf, darüber nachzudenken, was Kinder für ein glückliches, sicheres und gesundes Leben brauchen und wer dafür verantwortlich ist, dass sie diese Dinge bekommen. Die Schüler sprechen über Kinderrechte und teilen ihre Antworten mit den Partnern. Anschließend können die Kinder ein Recht auswählen und Kunstwerke anfertigen, die in den TwinSpace des Projekts hochgeladen werden. Als Höhepunkt des Projekts kann jede Schule eine Ausstellung mit den Kunstwerken veranstalten. Alter: 5-10 | Werkzeuge: Papiere und Buntstifte, Artsteps „Werbung für Menschenrechte“ Nachdem sie die UN-Kinderrechtskonvention 6 kennengelernt und besprochen haben, wählen die Schüler aller Partnerschulen ein Recht aus, mit dem sie sich näher befassen möchten. Je nach Auswahl werden Gruppen aus vier bis sechs Personen unterschiedlicher Nationalität gebildet. Die Gruppen erhalten die Aufgabe, einen kurzen Werbespot zu drehen, der auf das jeweilige Recht aufmerksam macht. Den Werbespot können sie auf unterschiedliche Weise gestalten: Sie spielen eine Geschichte, sie singen ein Lied, sie zeichnen ein Storyboard für einen Zeichentrickfilm 6 https://www.ohchr.org/en/professionalinterest/pages/crc.aspx 24 Wenn nicht an Schulen, wo dann? Demokratie mit eTwinning lernen und praktizieren

oder sie führen ein Interview mit einem Experten. Nachdem sie sich für das Konzept entschieden haben, kann ein Online- Meeting der Partner organisiert werden, um Ideen und Feedback auszutauschen. Nach dem Meeting beginnen die Gruppen mit der Arbeit an ihren Werbespots. Die fertigen Spots können dann im TwinSpace veröffentlicht werden. Auch eine Abstimmung ist möglich, um die beliebtesten zu ermitteln. Am Ende des Projekts kann ein Online-Meeting zur Nachbetrachtung durchgeführt werden, um zum Beispiel folgende Fragen zu besprechen: Wer benötigt Aufklärung über die Menschenrechte von Kindern? Warum ist es wichtig, dass die Menschen über ihre eigenen Rechte Bescheid wissen? Ist Werbung eine gute Möglichkeit, um diese wichtige Botschaft zu vermitteln? Alter: 8-15 | Werkzeuge: Videokonferenzen für Online-Meetings, PollEverywhere, Dotstorming „Verletzung der Menschenrechte“ Die Lehrkräfte erzählen ihren Schülern die folgende Geschichte: „Gestern schrieb ein Journalist einen Artikel, der eine prominente politische Figur wütend machte. Am nächsten Tag brachen drei Männer in das Haus des Journalisten ein und entführten ihn. Niemand weiß, wo der Journalist ist, und es gibt keine offiziellen Stellen, die bei der Suche nach ihm helfen.“. Die Schüler lesen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte 7 und finden heraus, gegen welche Artikel verstoßen wurde. In Teams mit gemischter Nationalität verfassen sie dann einen Brief an den Justizminister, um ihn auf die Verletzung dieser Rechte hinzuweisen und um sein Eingreifen zu bitten. Sie können das Geschehene auch in einem Zeitungsartikel beschreiben. Die Schüler sollten dabei die Wortwahl und den Schreibstil an den oder die jeweiligen Adressaten anpassen. Alter: 10-14 | Werkzeug: MeetingWords „Rechte raten“ Die Partner machen sich mit den Menschenrechten vertraut, indem sie die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte lesen. Anschließend wird eine Online- Videokonferenz für ein Ratespiel angesetzt. Ein Schüler aus einer Partnerklasse zeichnet ein Menschenrecht und die Schüler aus der anderen Klasse versuchen zu erraten, welches Menschenrecht es ist. Wenn sie richtig antworten, bekommen sie einen Punkt. In der zweiten Runde zeichnet ein Schüler aus der anderen Klasse ein Menschenrecht. Jeder Schüler sollte die Möglichkeit erhalten, zu zeichnen. Sieger ist die Klasse, die die meisten Punkte erzielt. Beim Zeichnen dürfen keine Zahlen oder Wörter verwendet werden und auch Sprechen ist nicht erlaubt. Alter: 10-15 | Werkzeuge: Papier, Kugelschreiber, Bleistifte, Buntstifte, Videokonferenzen für Online-Meetings 7 https://www.un.org/en/universal-declaration-human-rights/index.html 25

Publikationen

Folgen Sie dem PAD