Aufrufe
vor 2 Jahren

Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter

  • Text
  • Fortbildung
  • Schulpartnerschaft
  • Europa
  • Schule
  • Erasmus
  • Schulleiter
Wie kann ich mit einer Erasmus+ Finanzierung die Lehr- und Lernprozesse in meiner Schule verbessern? Welche Weiterbildungsmaßnahmen können wir unseren Lehrkräften über Erasmus+ anbieten? Wie kann Erasmus+ dazu beitragen, den Bekanntheitsgrad meiner Schule zu steigern und eine Verbindung mit Interessengruppen herzustellen? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen finden Sie im neuen Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter. Der Leitfaden wurde für leitende Lehrkräfte (Schulleiter, Teamleiter, Koordinatoren usw.) verfasst, die wissen möchten, was das Erasmus+ Programm auf dem Gebiet der Grund-, Haupt- und Sekundarschulbildung anzubieten hat.

Erasmus+ Ein praktischer Leitfaden für Schulleiter Empfehlung Was Sie über das Verfassen von Berichten wissen müssen Berichten Sie umfassend Wenn Sie nicht alle Aktivitäten oder Produkte, die in Ihrem Antrag aufgeführt sind, durchführen oder realisieren konnten oder bestimmte Aktivitäten oder Produkte nur teilweise abgeschlossen oder entwickelt wurden, müssen Sie dies unbedingt deutlich machen. In diesem Fall ist es am besten, die Gründe dafür zu nennen und, wenn möglich, zu beschreiben, welche Maßnahmen Sie stattdessen umgesetzt haben. Berichten Sie strukturiert, klar und verständlich Gutachter sind auch nur Menschen, interpretieren Aspekte Ihres Berichts womöglich falsch oder unterschätzen vielleicht Ihre Leistung, wenn die Inhalte nicht klar und gut strukturiert präsentiert werden. Eine sorgfältige Vor- und Aufbereitung schützt vor Nachfragen und hilft den Personen, die Ihren Antrag bewerten, Ihr Projekt richtig zu erfassen. Berichten Sie ausgewogen Scheuen Sie sich möglichst nicht, Aspekte Ihres Projekts zu präsentieren, die nicht planmäßig verliefen. Die Gutachter bewerten einen Abschlussbericht, der sich wie eine Marketingbroschüre liest und nur Erfolgsgeschichten enthält, nicht positiv. Sie möchten erfahren, wie Sie unvermeidbare Herausforderungen internationaler Projekte bewältigt und daraus gelernt haben. Schauen Sie in Ihrem Förderantrag nach Ihr Projekt wird danach bewertet, was Sie in Ihrem Förderantrag versprochen haben. Sie sollten daher in Ihrem Bericht explizit auf die Zusagen in Ihrem Antrag eingehen und eventuelle Abweichungen erklären und begründen. Zeigen Sie die Vorteile der europäischen Zusammenarbeit Die Gutachter möchten Nachweise, dass alle Partner einen angemessenen Beitrag zu Ihrem Projekt geleistet haben. Sie bewerten zudem, ob in Ihrem Projekt die Vorteile internationaler Zusammenarbeit wirksam genutzt wurden. Sie sollten aufzeigen, inwieweit Sie mit Ihrem Projekt mehr erreicht haben, als durch die reine Zusammenarbeit mit Organisationen in Ihrem Land möglich gewesen wäre. Fügen Sie Belege als Nachweis bei Sie müssen keinen ausführlichen Finanzbericht vorlegen. Sie müssen allerdings nachweisen, dass die Aktivitäten stattgefunden haben. Wenn die Finanzhilfe Ihre Ausgaben nicht deckt, muss Ihre Einrichtung die Mehrkosten übernehmen. Denken Sie daran, dass die Einheitskosten einen großen Teil, jedoch nicht die gesamten Kosten Ihres Projekts abdecken. 2.3.4 Aktivitäten zur Verbreitung und Nutzung nach Abschluss des Projekts Verbreitungsmaßnahmen werden während des gesamten Projekts durchgeführt und nicht nur am Ende. Am Ende des Projekts ist die Verbreitung von Ergebnissen jedoch besonders wichtig, da Ihnen sämtliche Projektergebnisse vollständig vorliegen, zum Beispiel: • Gesamtanzahl der teilnehmenden Schüler und Mitarbeiter • Feedback von Teilnehmern • Kontakte zu Partnerorganisationen und Stakeholdern • Neu entwickelte Produkte und Lehrpläne • Empfehlungen für Praktiker Diese greifbaren Ergebnisse sind die Grundlage für ansprechende Kommunikationsund Verbreitungsmaterialien, vor allem wenn Sie Erfahrungsberichte, Fotos, Videos und Fallstudien zur Präsentation Ihres Projekts gesammelt haben. In dieser Phase sollten Sie sich den vor dem Projekt ausgearbeiteten Verbreitungsplan noch einmal anschauen und die genannten Aktivitäten umsetzen. Vielleicht ergeben sich ad hoc weitere Möglichkeiten mit Öffentlichkeitswirkung (zum Beispiel eine unvorhergesehene Ausstellung oder Konferenz). Nutzen Sie daher auch diese Gelegenheiten. Im Blickpunkt Beispiele für Verbreitungsaktivitäten nach Abschluss Ihres Projekts • Eine Schulausstellung, bei der die Teilnehmer Lehrkräften, Schülern, Eltern, Journalisten und Mitarbeitern örtlicher Schule ihre Arbeiten vorstellen • Ein Werbevideo oder eine Diashow über die einzigartigen Vorteile der Arbeit an Ihrer Schule, die aus der Beteiligung an Erasmus+ entstehen • Eine Einladung an einem lokalen Bildungskorrespondenten, um über die europäischen Projekte Ihrer Schule zu berichten – mit Interviews und Fotos der Teilnehmer • Einstellen der Produkte Ihres Projekts (Lehrpläne, Forschungsberichte usw.) in die Erasmus+ Verbreitungsplattform Teil 2: Erasmus+ Leitfaden für Schulen Nach dem Projekt 70 71

Publikationen

Folgen Sie dem PAD