Aufrufe
vor 3 Jahren

eTwinning-Schulteams

  • Text
  • Schule
  • Lehrerinnen
  • Projekt
  • Etwinning
  • Teams
  • Fallstudien
  • Leitende
  • Kolleginnen
  • Schulleiter
  • Kooperation
  • Hhttps
Wie das Zusammenwirken in Schulteams gelingen kann: Die Studie "eTwinning-Schulteams. Fallstudien zur Kooperation unter eTwinning-Lehrpersonen" gibt einen Überblick über verschiedene Strategien zur Bildung von Schulteams und zeigt Erfolgsfaktoren auf. Lesen Sie an Beispielen aus der Praxis, wie Lehrkräfte es geschafft haben, Kolleginnen und Kollegen in eTwinning-Aktivitäten einzubeziehen und Teams aufzubauen. Hier über die Seite des PAD bestellen: goo.gl/WCSTWu

ÖSTERREICH

ÖSTERREICH Unterstützende Faktoren und Hindernisse an der Schule Unterstützende Faktoren Die LehrerInnen beider Schulen haben das Einverständnis ihrer Schulleitung, gemeinsam arbeiten und Schüleraustausche organisieren zu dürfen. Beide Teams können auf die Unterstützung ihrer SchulleiterInnen zählen. Die Unterstützung der kroatischen Kultur und Sprache wird in der Region als sehr wichtig erachtet. Die eTwinning-Qualitätssiegel, welche die Schulen verliehen bekamen, trugen zum positiven Image bei und waren von Vorteil für beide Schulen. Alle Teammitglieder bewerten die Arbeit an fächerübergreifenden Themen über Klassen und Schulen hinweg als sehr positiv. Der IKT-Schwerpunkt wird immer wichtiger. Das durchschnittliche Verhältnis von PC pro SchülerIn beträgt 1:3. Die Schule verfügt aber auch über Laptopklassen und Whiteboards, was als zusätzliche unterstützende Faktoren genannt wurde. Hindernisse Die Projektplanung fi ndet meist außerhalb der Schulzeit statt, was zur Folge hat, dass die beteiligten Lehrkräfte sehr viel Arbeit in ihrer Freizeit leisten. Das Schulmanagement kann diese zusätzliche Arbeit leider nur mit einem Schulterklopfen belohnen. Selbst nach der Verleihung eines Qualitätssiegels war es nicht einfach, zusätzliche LehrerInnen für die Projektarbeit zu gewinnen. Es ist generell schwierig, neue Teammitglieder zu fi nden, denn den KollegInnen sind die positiven Auswirkungen der Projektarbeit oftmals nicht bewusst. Einfluss des eTwinning-Schulteams Einfluss auf LehrerInnen Da die Lehrkräfte im Rahmen des Projekts die Möglichkeit haben, ihre eigenen Fremdsprachen- und IKT-Fertigkeiten zu festigen, können die Projektaktivitäten auch als berufl iche Fortbildung gesehen werden. Darüber hinaus beschäftigt sich das Team mit unterschiedlichen Schulsystemen und stellt die eigenen Denkmuster ständig in Frage. Dies trägt zur Motivation bei und führte in manchen Fällen zur Erstellung neuer Unterrichtsmaterialien. Einfluss auf SchülerInnen Die leitende Lehrkraft bemerkte sehr positive Auswirkungen auf die SchülerInnen: „Die Jugendlichen übernehmen in den Projektgruppen oftmals eine Führungsrolle und lernen dadurch, Verantwortung zu übernehmen und andere zu unterstützen.” Die Primarschullehrerin sagt „der Umstand, dass SchülerInnen aus anderen Ländern am Projekt beteiligt sind, bedeutet für die Jugendlichen viel Spaß.” Das Projekt nahm den SchülerInnen die Angst, mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern zusammenzuarbeiten und motivierte sie, internationale Bildungserfahrungen zu machen. 22 Fallstudien zur Kooperation unter eTwinning-Lehrpersonen eTwinning-Schulteams

ÖSTERREICH Einfluss auf die Schule Das Ansehen der Schule wurde durch verschiedenste Berichte über eTwinning-Aktivitäten (vor allem über das letztjährige Siegerprojekt) in den regionalen Medien weiter verbessert. Die Verleihung des Nationalen Qualitätssiegels brachte viel positive Aufmerksamkeit innerhalb der Schule, was es etwas leichter machte, neue Teammitglieder zu fi nden. Zusätzlich positiv bewertet wird die Tatsache, dass die Schule muttersprachliche PartnerInnen in den Unterricht miteinbezieht. Pläne für die Zukunft Die berufl iche Fortbildung der Lehrkräfte wird vom Schulmanagement unterstützt und als großartige Möglichkeit gesehen, den Unterricht zu modernisieren. Zur Verbesserung ihrer IKT-Fertigkeiten und um den Umgang mit dem TwinSpace zu lernen, werden die LehrerInnen an einem europaweiten eTwinning Professional Development Workshop (PDW) teilnehmen. Das positive Image der Schule soll in Zukunft noch mehr in den Medien publik gemacht werden. Zur Vergrößerung des Teams und zur besseren Aufgabenteilung sollen neue Teammitglieder gewonnen werden. Zudem wird versucht, die Aktivitäten besser in den Regelunterricht zu integrieren. Die leitende Lehrkraft möchte noch weitere Sprachen (z.B. Ungarisch) in das Programm miteinbeziehen und zusätzliche Projekte auf Kroatisch durchführen. Das langfristige Ziel ist ein starkes Team, das eine Comenius-Schulpartnerschaft eingeht. Schlussbemerkungen Die Initiativen dieses Schulteams zeigen eine deutliche „bottom-up-Methode”. In beiden Schulen hat sich jeweils eine Lehrkraft bei eTwinning registriert und die Projektarbeit nach und nach auf die gesamte Schule ausgedehnt. Da die Schule über keine Möglichkeiten zusätzlicher Auszeichnungen verfügt, war die Anerkennung auf nationaler Ebene durch die Verleihung des Qualitätssiegels und des nationalen Preises für das Team sehr wichtig. Die Fallstudie hat gezeigt, dass eTwinning unterschiedlichen Schulniveaus die Möglichkeit zur Zusammenarbeit bietet. Die Notwendigkeit der Unterstützung des Schulmanagements wurde klar hervorgehoben. Martin Zsivkovits, Schulleiter des Zweisprachigen Bundesgymnasiums Oberwart, und die leitende Lehrkraft Christine Gyöngyös nahmen an einer Diskussion mit der österreichischen NSS teil. Sonja Krutzler (Mitglied des eTwinning-Teams), leitende Lehrkraft an der nahegelegenen Volksschule Oberwart, wurde separat interviewt. 23

Publikationen

Austausch bildet - Dezember 2020
Austausch bildet – Juni 2020
Austausch bildet – Dezember 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Programme im Überblick
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Programme im Überblick
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
"Say no to plastic pollution"
Demokratie mit eTwinning lernen und praktizieren
eTwinning-Projektplakat
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
10 gute Gründe für eTwinning
Pop songs and the stories they tell
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
Projektkit "Teaching Hinduism, Buddhism and the meaning of life in all the major religions"
eTwinning-Projektkit "So schmeckt Europa"
eTwinning-Projektkit "In 40 Tagen durch Europa"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Erasmus-Akkreditierung
Erasmus+ Success Stories
Success Stories 2018
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ für Schulen
Success Stories
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Alles drin. FSA-Programm kompakt.
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
"Say no to plastic pollution"
Deutsch im Gepäck
60 Jahre Prämienprogramm

Folgen Sie dem PAD