Aufrufe
vor 3 Jahren

eTwinning-Schulteams

  • Text
  • Schule
  • Lehrerinnen
  • Projekt
  • Etwinning
  • Teams
  • Fallstudien
  • Leitende
  • Kolleginnen
  • Schulleiter
  • Kooperation
  • Hhttps
Wie das Zusammenwirken in Schulteams gelingen kann: Die Studie "eTwinning-Schulteams. Fallstudien zur Kooperation unter eTwinning-Lehrpersonen" gibt einen Überblick über verschiedene Strategien zur Bildung von Schulteams und zeigt Erfolgsfaktoren auf. Lesen Sie an Beispielen aus der Praxis, wie Lehrkräfte es geschafft haben, Kolleginnen und Kollegen in eTwinning-Aktivitäten einzubeziehen und Teams aufzubauen. Hier über die Seite des PAD bestellen: goo.gl/WCSTWu

POLEN Die Schule steht

POLEN Die Schule steht unter der Schirmherrschaft der Klanza-Vereinigung, die für die Entwicklung der Pädagogik und des Unterrichts zuständig ist. Verschiedenste LehrerInnen können unter anderem dank dieser Institution Fortbildungen besuchen. Die Schule führt sowohl eTwinning- als auch Comenius-Partnerschaften durch. Eines davor wurde 2011 als Top-Projekt bewertet. eTwinning begann mit Marek Fularz, einem IT-Lehrer und stellvertretendem Schulleiter, der ein sehr offener Mensch ist und sich für die neuesten Entwicklungen im Bildungsbereich interessiert. 2005 nahm er am ersten eTwinning-Kurs teil und wurde schnell selbst zum Trainer, was wiederum dazu führte, dass er im September 2008 eTwinning-Botschafter wurde. Er ist der leitende Lehrer an der Schule. Bis jetzt wurden an der Schule elf eTwinning-Projekte durchgeführt, zwei davon wurden mitgegründet. Die Schule ist sehr erfolgreich bei eTwinning, was sich in verschiedenen Preisen, wie zum Beispiel dem eTwinning-Preis und Europäischen und Nationalen Qualitätssiegeln (für sechs Projekte) widerspiegelt. LehrerInnen haben an zwei PDWs und eTwinning-Konferenzen sowie an unzähligen nationalen und regionalen Konferenzen und Veranstaltungen teilgenommen. Lucyna Borowska, eine ältere Lehrerin mit 28 Jahren Erfahrung, sagt: „Wir haben immer nach Neuheiten und methodischen und didaktischen Innovationen gesucht. Marek Fularz hat uns bei zwei Kursen an der Schule mit dem IKT-Virus infi ziert. Wir sind der Meinung, dass heutzutage jede Lehrkraft mit IKT umgehen können muss.” Bożena Wojciechowska, die Schulleiterin und Polnischlehrerin, spricht über das Leitbild der Schule: „Ich versuche, einige LehrerInnen von banalen Aufgaben zu befreien. Marek Fularz ist defi nitiv eine dieser Lehrkräfte und ein Innovationsmotor an der Schule. Dank der kreativen Atmosphäre, die er geschaffen hat, sind die KollegInnen begeistert von eTwinning. Unsere LehrerInnen können interne Fortbildungen, Workshops und Präsentationen besuchen. KollegInnen zu beobachten ist für LehrerInnen von großer Bedeutung. Unsere Schule erhielt als erste polnische Schule die Schirmherrschaft über eine Vereinigung für moderne Pädagogik (2002) und unsere LehrerInnen sind dabei Mitglieder und FortbildnerInnen. Unsere Schule hat deshalb auch schon viel Anerkennung bekommen, die sich in Bewerbungen von JunglehrerInnen zeigt, die wir auch von außerhalb unseres Bezirks erhalten.” Das eTwinning-Team Der leitende Lehrer präsentiert vor allem bei Konferenzen seine Ideen für neue Projekte. Die KollegInnen melden sich dabei spontan, um seine Konzepte umzusetzen und zu entwickeln und gehen Kooperationen ein. Er selbst ist für die technische Infrastruktur und organisatorische Aspekte zuständig. Der leitende Lehrer kennt sein Team so gut, dass er problemlos den geeigneten Personen gewisse Aufgaben übertragen kann. Durch seine einnehmende Persönlichkeit und Erfahrung motiviert er seine KollegInnen dazu, neue Aktivitäten durchzuführen. 72 Fallstudien zur Kooperation unter eTwinning-Lehrpersonen eTwinning-Schulteams

POLEN Im Moment sind zwei Lehrkräfte auf der eTwinning-Plattform registriert. Die Anzahl an LehrerInnen, die an Projekten mitarbeitet, ist jedoch viel höher. Diese Diskrepanz stellt für den leitenden Lehrer jedoch kein Problem dar: „Es sind nur zwei unserer Lehrkräfte bei eTwinning registriert. Unser Erfolg zeigt jedoch, dass man nicht unbedingt registriert sein muss um an Aktivitäten teilzunehmen.” An der Schule werden Werte wie Unabhängigkeit, Offenheit und Kreativität sehr groß geschrieben. LehrerInnen investieren viel Zeit und Engagement in Fortbildungen – oder wie Lucyna Borowska sagt: „Wir investieren in uns.” Die Schulleiterin investiert in die Fortbildung der LehrerInnen, damit die SchülerInnen die besten Bildungsmöglichkeiten erhalten. Sie schätzt und fördert LehrerInnen, die ihre Einstellung teilen. Das Management ermöglicht Modifi kationen von Stundenplänen und Nutzung von Ressourcen. Darüber hinaus nehmen die LehrerInnen an Konferenzen teil, an denen sie ihre eTwinning-Erfahrungen präsentieren. Teamaktivitäten Von den verschiedenen Projekten, die an der Schule organisiert werden, ist an „Schoolovision“ beinahe die gesamte Schule beteiligt. Mehr als 50 SchülerInnen von Bogatynia nahmen letztes Jahr am Projekt teil. Der stellvertretende Schulleiter sagt: „Ich bin sehr zufrieden mit dem aktuellen Wettbewerb. Die Kinder waren sehr motiviert und nahmen aktiv am Blog teil.” An dieser Aktivität nehmen auch andere LehrerInnen, wie die Theater- und Vorschullehrkraft teil. Ein Großteil der Animationen des Projektfi lms wurde von den SchülerInnen im IT-Unterricht programmiert. Das Verfassen von Kommentaren wurde sowohl von Polnisch- als auch Englischlehrkräften übernommen. Fast das ganze Kollegium war an den Aktivitäten beteiligt. Auch wenn viele bereits mit anderen Projekten beschäftigt waren, halfen sie jederzeit gerne aus. Mitglieder des Schulteams übernehmen gemeinsam mit ihren Klassen verschiedene Teile des Gesamtprojekts. Je nach Aufgabenstellung der Aktivität besteht das Team aus LehrerInnen unterschiedlicher Unterrichtsfächer. Unterstützende Faktoren und Hindernisse an der Schule LehrerInnen erhalten an der Schule interne IKT-, Pädagogik- und Psychologiefortbildungen. Sie sind eine sehr geschlossene und selbstorganisierte Gruppe. Zeit ist das einzige Hindernis für das Team. Dieses versuchen sie dadurch zu überwinden, dass sie sich auch außerhalb der Schule treffen. Sie treffen sich im Lehrerzimmer und bei Bedarf auch privat. Die Schulleiterin ist sehr stolz auf das Schulteam und dessen Organisation. Sie sagt aber auch: „Ich möchte, dass die KollegInnen noch kreativer sind. Einige haben Angst, die Initiative zu ergreifen, sie möchten Teil eines Teams, aber nicht selbst Teamleader sein. Ich denke, sie brauchen einfach mehr Zeit und Unterstützung, um mehr Selbstvertrauen zu bekommen, um ein eTwinning-Team zu leiten. Aber auch diese KollegInnen fügen sich wunderbar ins Team ein und erfüllen ihre Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit.” Der leitende Lehrer unterstützt das Team und motiviert die Teammitglieder durch seine hochgesteckten Ziele immer aufs Neue. 73

Publikationen

Austausch bildet – Juni 2020
Austausch bildet – Dezember 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Programme im Überblick
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Programme im Überblick
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
"Say no to plastic pollution"
Demokratie mit eTwinning lernen und praktizieren
eTwinning-Projektplakat
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
10 gute Gründe für eTwinning
Pop songs and the stories they tell
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
Projektkit "Teaching Hinduism, Buddhism and the meaning of life in all the major religions"
eTwinning-Projektkit "So schmeckt Europa"
eTwinning-Projektkit "In 40 Tagen durch Europa"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Erasmus Accreditation
Erasmus+ Success Stories
Success Stories 2018
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ für Schulen
Success Stories
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Alles drin. FSA-Programm kompakt.
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
"Say no to plastic pollution"
Deutsch im Gepäck
60 Jahre Prämienprogramm

Folgen Sie dem PAD