Aufrufe
vor 3 Jahren

eTwinning-Schulteams

  • Text
  • Schule
  • Lehrerinnen
  • Projekt
  • Etwinning
  • Teams
  • Fallstudien
  • Leitende
  • Kolleginnen
  • Schulleiter
  • Kooperation
  • Hhttps
Wie das Zusammenwirken in Schulteams gelingen kann: Die Studie "eTwinning-Schulteams. Fallstudien zur Kooperation unter eTwinning-Lehrpersonen" gibt einen Überblick über verschiedene Strategien zur Bildung von Schulteams und zeigt Erfolgsfaktoren auf. Lesen Sie an Beispielen aus der Praxis, wie Lehrkräfte es geschafft haben, Kolleginnen und Kollegen in eTwinning-Aktivitäten einzubeziehen und Teams aufzubauen. Hier über die Seite des PAD bestellen: goo.gl/WCSTWu

AUSTRIA 13 ZŠ Štefana

AUSTRIA 13 ZŠ Štefana Šmálika Slowakei (Primarschule) Schulwebsite: http://zssmalika.edupage.org/ Twinning-Schulprofil: http://www.etwinning.net/de/pub/connect/ browse_people_schools_and_pro/profile.cfm?f=1&l=de&n=9116# Schulkontext Die Primarschule Štefan Šmálik befi ndet sich in der Kleinstadt Tvrdošín im Norden der Slowakei. Die Stadt hat rund 10 000 Einwohner und zwei Primar- und drei Sekundarschulen. Die kirchliche Schule Štefan Šmálik in Tvrdošín wurde zu Ehren des Priesters und Historikers Štefan Šmálik gegründet. Es ist eine kleine Schule mit 286 SchülerInnen im Alter von 6 bis 15 Jahren. 20 Lehrkräfte unterrichten Vollzeit und vier Teilzeit. Die Schule ist ein Ort der Unabhängigkeit, Kreativität und modernen Unterrichtsformen und bietet ihren SchülerInnen qualitativ hochwertige Bildung. Darüber hinaus gibt es ein breites Angebot an außerschulischen Aktivitäten und Clubs. Die beliebtesten Aktivitäten beinhalten Computer, Sport, Tanzen, bildende Künste, Folklore, Kochen, Englisch, Slowakisch und Mathematik. Den SchülerInnen stehen im Minimum ein Mal pro Woche zwei Computerlabors mit 37 Computern zur Verfügung. Das Verhältnis Computer zu SchülerInnen beträgt 1:7. Die Schule ist mit vier interaktiven Whiteboards und weiteren Werkzeugen, wie DVD-Spieler und Datenprojektoren, ausgestattet. Innovationsgeschichte der Schule Die Primarschule Štefan Šmálik arbeitet mit lokalen Organisationen und Institutionen zusammen. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung organisiert die Schule öffentliche Konzerte, kulturelle Veranstaltungen (z.B. einen Weihnachtsmarkt), Drogenpräventionsprogramme und Flursäuberungen. Die lokale Feuerwehr organisiert Workshops zum Thema „Feuervermeidung”. Darüber hinaus arbeitet die Schule auch mit dem sonderpädagogischen Beratungszentrum zusammen und organisiert Diskussionsrunden zu Konfl ikten und Problemlösungen im Unterricht oder unterstützt LehrerInnen 82 Fallstudien zur Kooperation unter eTwinning-Lehrpersonen eTwinning-Schulteams

SLOWAKEI mit schwierigen SchülerInnen. Es wurde bereits einige Male ein Tag der offenen Tür für die Eltern veranstaltet, die jedoch wenig Interesse zeigten. Die Schule nimmt an allen nationalen Projekten und Wettbewerben teil. Die Ergebnisse bei den lokalen und regionalen Wettbewerben sind Beweis für die hervorragende Arbeit der LehrerInnen und SchülerInnen. Die Schule nahm auch am nationalen Projekt Infovek teil, bei dem alle Schulen mit einer Breitband-Internetverbindung ausgestattet wurden. Darüber hinaus machte die Schule bei nationalen Bildungsprojekten mit, bei denen neue Technologien und moderne Unterrichtsmethoden im Vordergrund standen (Otvorená škola 2005 und 2008 und Digitálni Štúrovci 2006). Im Rahmen dieser Projekte hat die Schule fi nanzielle Mittel erhalten, um zusätzliche Technologie anzuschaffen, die jedoch bereits wieder leicht veraltet ist. Die Schule ist an einer Comenius-Partnerschaft beteiligt („Neverending stories“ 2010-2012) und hat finanzielle Ressourcen in Form von ausländischen Stipendien erhalten, um Ausstattungen für ein wissenschaftliches Labor zu kaufen. eTwinning-Projektaktivitäten sind seit 2005 an der Schule bekannt. Seitdem wurden 16 Projekte durchgeführt. 19 Lehrkräfte der Schule sind bei eTwinning registriert, aber nur elf sind im Moment aktiv. Eine Lehrerin ist als eTwinning- Botschafterin tätig. Die eTwinning-Arbeit hat der Schule einen europäischen und zwei nationale eTwinning-Preise eingebracht. Drei Projekte wurden mit einem Europäischen Qualitätssiegel und acht Projekte mit dem Nationalen Qualitätssiegel ausgezeichnet. Das eTwinning-Team Anfangs führten die LehrerInnen nur kleinere Sprachprojekte durch. Als sie Erfahrung gesammelt hatten, starteten einige Lehrkräfte größere, fächerübergreifende Projekte (Physik, IKT, Umwelt, Geschichte, Fremdsprachen und Staatsbürgerkunde). Diese Projekte wurden von einzelnen LehrerInnen durchgeführt. In den letzten Jahren war die Schule an großen Strukturfonds- und Comenius-Partnerschaftsprojekten beteiligt, was die LehrerInnen zum Umdenken bewegte. Sie möchten nun ihre Arbeitsweise verändern und stärker miteinander kooperieren. Das eTwinning-Team wurde gegen Ende des Jahres 2011 gegründet. Es umfasst LehrerInnen (Slowakisch, Englisch, Biologie, Physik und IKT), den Schulleiter, einen Comenius-Assistenten, einen Bibliothekar und einen Administrator für Lehrernetzwerke. Die Physik- und Informatiklehrerin Beáta Marasová lud ihre KollegInnen ins Team ein, da die geplanten Aktivitäten für ein neues Projekt ein größere Team benötigten. Sie ist die leitende Lehrerin der Schule. Da viele KollegInnen AnfängerInnen sind, gefi el ihnen die Idee, mit einer erfahrenen Lehrkraft an einem bestehenden Projekt zu arbeiten. Gemeinsam arbeiten sie an den Projekten „Zima, teplo, teplejšie, prihorieva”(Kalt, heiß, heißer) und „Skúmame teplo”(Wir untersuchen die Hitze). Einige Mitglieder dieses Teams führen aber auch eigene eTwinning-Projekte durch. 83

Publikationen

Folgen Sie dem PAD