Aufrufe
vor 3 Jahren

Freiwilligendienst kulturweit

  • Text
  • Jugendliche
  • Schulen
  • Freiwillige
  • Freiwilligendienst
  • Auslandsschulwesen
Was ist kulturweit? Welche Schulen können teilnehmen? Wie können Freiwillige eingesetzt werden? Fragen rund um den internationalen Freiwilligendienst in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik beantwortet dieses Faltblatt.

Was ist

Was ist kulturweit? kulturweit ist der internationale Freiwilligendienst in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Im Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission arbeiten junge Menschen im Alter von 18 bis 26 Jahren in Kultur- und Bildungseinrichtungen weltweit mit und fördern nachhaltig die deutsche Sprache und Kultur im Ausland, unterstützt vom Auswärtigen Amt. Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz und die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) sind zwei der sechs Partner von kulturweit. Sie vermitteln gemeinsam Freiwillige an DSD-Schulen und Deutsche Schulen im Ausland. Welche Schulen können teilnehmen? DSD-Schulen und Deutsche Schulen im Ausland können sich um Freiwillige bewerben, wenn sie in Staaten Mittelund Südosteuropas, der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, Lateinamerika, Afrika oder Asien ihren Standort haben und die Sicherheitslage vor Ort eine Vermittlung zulässt. Was machen ZfA und PAD? ZfA und PAD unterstützen die Schulen beim Bewerbungsprozess wählen die Freiwilligen aus sind während der Teilnahme Ansprechpartner für die Schulen Profil der Freiwilligen kulturweit-Freiwillige sind junge Menschen aus Deutschland, die gerade ihr (Fach-)Abitur abgeschlossen bzw. eine Berufsausbildung absolviert haben oder studieren. Viele Freiwillige verfügen über Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und haben sich bereits zu Schulzeiten sozial engagiert. Alle Freiwilligen durchlaufen ein Bewerbungs- und Auswahlverfahren. Nach einem persönlichen Gespräch werden sie unter Berücksichtigung der Wünsche und Anforderungen der Schulen ausgewählt. Wie können die Freiwilligen eingesetzt werden? Sie unterstützen die Einsatzstellen im Bereich der kulturellen Bildung. Einsatzbereiche sind zum Beispiel Projektarbeit und AGs (Theater-AG, Deutschland-AG, Sport-AG, Schulgarten etc.) Unterstützung bei der DSD-Vorbereitung Assistenz im Unterricht Hausaufgabenbetreuung Förderunterricht Unterstützung bei Schulfesten und Klassenfahrten Öffentlichkeitsarbeit Ökologische Projekte Die Freiwilligen sind keine ausgebildeten Lehrkräfte und dürfen nicht als solche eingesetzt werden. Wie lange bleiben die Freiwilligen und welche Arbeitszeiten haben sie? 6 oder 12 Monate mit Ausreise im März und September 39 Stunden Arbeitszeit pro Woche 26 Urlaubstage (12 Monate) bzw. 13 Urlaubstage (6 Monate) Die Freiwilligen müssen zu Beginn ihres Aufenthalts einen Sprachkurs im Gastland besuchen und sind verpflichtet, an einem Zwischenseminar in der Region nach ca. drei Monaten teilzunehmen. Welche Kosten entstehen für die Schule? Der Schule selbst entstehen keine Kosten. Die Deutsche UNESCO-Kommission zahlt allen kulturweit-Freiwilligen ein monatliches Taschengeld sowie einen monatlichen Zuschuss zu Kost und Logis in Höhe von insgesamt 350 € einen Zuschuss zu den Reisekosten und einem Sprachkurs im Gastland alle Versicherungen Kosten, die über diese Zuschüsse hinaus entstehen, müssen von den Freiwilligen selbst getragen werden. Welche Aufgaben hat die Schule? Die Schule benennt eine Ansprechperson für die Freiwilligen unterstützt die Freiwilligen bei der Visa-Beantragung durch Einladungsschreiben hilft den Freiwilligen bei der Wohnungssuche und holt sie bei der Ankunft im Land ab vermittelt kulturell angemessene Verhaltensweisen plant den Einsatz, legt die Arbeitsbereiche in Absprache mit den Freiwilligen fest und erstellt einen Stundenplan für die ersten vier bis sechs Wochen führt regelmäßig Feedback-Gespräche durch Wann bewerben sich Schulen? April/Mai für eine Anreise im März des Folgejahres November/Dezember für eine Anreise im September des Folgejahres DSD-Schulen wenden sich an die zuständige ZfA-Fachberatung. Deutsche Auslandsschulen fordern die Unterlagen beim PAD an. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online über ein Bewerbungsportal.

Publikationen

Folgen Sie dem PAD