Aufrufe
vor 2 Jahren

Generation eTwinning

  • Text
  • Etwinning
  • Kapitel
  • Projekt
  • Nationale
  • Erfahrungen
  • Bildung
  • Schule
  • Kompetenzen
  • Verschiedenen
  • Lernte
  • Hhttps
Nach zehn Jahren eTwinning war es Zeit für eine Bestandsaufnahme. Lesen Sie Erfahrungsberichte von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Studierenden, die in den letzten Jahren bei eTwinning mitwirkten. Dieses Buch belegt die vielfältigen Auswirkungen, die eTwinning auf das Leben vieler hatte. Hier über die Seite des PAD bestellen: goo.gl/WCSTWu

KAPITEL 3 Verantwortung

KAPITEL 3 Verantwortung für sein eigenes gegenwärtiges und zukünftiges Leben übernehmen Olimpia Copăcenaru (Alter: 22) Master-Studentin: (geografische Informationssysteme) Universität Bukarest – Fachbereich Geografie eTwinning-Projekt: „The Place We Live In“ (Der Ort, an dem wir leben, 2006-08) Zeitraum des Projekts, an dem sie teilnahm: November 2006 bis Oktober 2008. Lehrkraft: Irina Vasilescu. Schule: Untere Sekundarschule Nr. 92, Rumänien. Länder: Spanien, Polen, Frankreich, Italien, Rumänien. eTwinning heute – offene Türen morgen Einführung: Die Hauptziele unseres Projekts waren die Erkundung des natürlichen und kulturellen Erbes der Städte oder Provinzen, aus denen wir kamen, deren Bewerbung mithilfe von elektronischen und herkömmlichen Reiseführern, Bildern, Werbespots, eines mehrsprachigen Wörterbuchs mit wichtigen kommunikativen Wendungen und eines Online-Magazins sowie die Hervorhebung der Ähnlichkeiten und Unterschiede in den Traditionen der einzelnen Länder. Unsere Schule gehörte zu den ersten in Bukarest, die diese Methode des informellen Lernens ausprobierten. Als Angehörige der ersten Gruppe von Schülern meiner Schule, die einen Austausch mitmachte, und noch dazu als jüngstes Mitglied wusste ich nicht, was auf mich zukam, und bevor ich nach Spanien ging, kannte ich eTwinning nur aus der Theorie, aber das änderte sich schnell, als ich mehr und mehr involviert wurde. Vorteile der Mitarbeit bei eTwinning: In der Rückschau erkenne ich, dass ich durch die Teilnahme an eTwinning meine Persönlichkeit stärkte, indem ich Selbstvertrauen, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität für die Anpassung an neue Umstände hinzugewann. Jede Erfahrung war unterschiedlich, und jeder Aufenthalt beinhaltete etwas Neues und Herausforderndes für mich, sodass ich jedes Mal unabhängiger und positiver zurückkehrte. Anfangs war ich zwar ziemlich schüchtern, aber die Zusammenarbeit mit Leuten aus anderen Teilen Europas verbesserte meine sozialen Kompetenzen und ließ mich erkennen, wie sich interkulturelle Situationen auf Partnerschaft und Teamwork auswirken können. 32

KAPITEL 3 „Eine Beteiligung bei eTwinning bedeutet, Verantwortung für sein eigenes gegenwärtiges und zukünftiges Leben zu übernehmen und eine neue Sicht der Welt zu gewinnen. Es gibt keine Nachteile, und du wirst die Zeit, die du mit diesen Projekten verbracht hast, für den Rest deines Lebens in Erinnerung behalten.“ Wie haben Sie Ihre Erfahrungen genutzt: Die Mitwirkung bei eTwinning hatte enorme Auswirkungen auf mich. In erster Linie verwandelt eTwinning die Lehr- und Lernmethoden, da es Lehrkräfte und Schüler zu leistungsfähigen und verantwortlichen europäischen Bürgern macht. Nach diesem Projekt arbeitete ich in vielen gemeinnützigen Organisationen, die im Umweltschutz tätig waren oder lokale Touristenattraktionen oder Kulturerbestätten beworben, d. h., ich war im Entscheidungsbildungsprozess auf lokaler Ebene involviert. In Bezug auf Fremdsprachen habe ich einerseits meine Englischkenntnisse und dabei insbesondere meine mündliche Kompetenz verbessert, frühere Schwierigkeiten überwunden und größeres Selbstvertrauen gewonnen. Andererseits führte mich mein Besuch in Spanien und die Aufrechterhaltung des Kontakts mit meinem Austauschpartner zur Entscheidung, die spanische Sprache zu erlernen. Heute erkenne ich, wie gut diese Entscheidung war, da ich mich im Jahr 2016 an einem halbjährigen Erasmus+ Projekt an der Universität Cordoba beteiligen werde, wo alle Kurse auf Spanisch gehalten werden. Darüber hinaus konnte ich durch die Artikel, die ich für das Projekt schrieb, meine IT-bezogenen und journalistischen Kompetenzen verbessern, die mir später an der Universität von Nutzen waren. Empfehlung an andere: Eine Beteiligung bei eTwinning bedeutet, Verantwortung für sein eigenes gegenwärtiges und zukünftiges Leben zu übernehmen und eine neue Sicht der Welt zu gewinnen. Es gibt keine Nachteile, und du wirst die Zeit, die du mit diesen Projekten verbracht hast, für den Rest deines Lebens in Erinnerung behalten. eTwinning-Resümee: Die Mitarbeit bei eTwinning ist großartig, weil sie den eigenen Horizont erweitert, unvergessliche Erinnerungen mit sich bringt und neue Türen für die zukünftige persönliche Entwicklung öffnet. 33

Publikationen

Austausch bildet – Juni 2020
Austausch bildet – Dezember 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Austausch bildet Juni 2017
Austausch bildet Dezember 2016
Austausch bildet Juni 2016
Austausch bildet 2015
Austausch bildet Juni 2015
Programme im Überblick
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Programme im Überblick
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
eTwinning-Projektplakat
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2020
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
10 gute Gründe für eTwinning
Pop songs and the stories they tell
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Deutscher eTwinning-Preis 2016
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Die ausgezeichneten Schulen im Überblick
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
eTwinning-Projektkit "So schmeckt Europa"
eTwinning-Projektkit "In 40 Tagen durch Europa"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Success Stories 2018
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ für Schulen
Success Stories
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
Erasmus+ – Europa stärken, Schule entwickeln
Rund um Erasmus+ – Europäische Projektarbeit von A bis Z.
Erasmus+ Europa gestalten, Schule entwickeln
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
Success Stories 2016 Erasmus+ im Schulbereich
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
Deutsch im Gepäck
60 Jahre Prämienprogramm

Folgen Sie dem PAD