Aufrufe
vor 2 Jahren

Success Stories 2018

  • Text
  • Schulpartnerschaft
  • Schueleraustausch
  • Europa
  • International
  • Auszeichnung
  • Schule
Die Broschüre stellt 16 Projekte aus dem Schulbereich vor, die 2018 abgeschlossen wurden. Sie wurden aufgrund ihrer besonderen Qualität vom PAD als "Success Story" ausgezeichnet. Sie können die Broschüre kostenlos im Webshop des PAD bestellen: https://www.kmk-pad.org/success_stories_2018

nachgefragt bei Sabine

nachgefragt bei Sabine Carlow-Meyer Welche Chancen eröffnen sich Schülerinnen und Schülern auf dem europäischen Arbeitsmarkt durch ihre Teilnahme am Projekt? Ihnen ist bewusst geworden, dass der Arbeitsmarkt und die schulischen Weiterbildungsmöglichkeiten nicht regional begrenzt sind, sondern dass sich europaweit Chancen bieten. Weil Englisch die Grundlage der Kommunikation ist, haben wir großen Wert darauf gelegt, dass die Jugendlichen ihre Kenntnisse erweitern und festigen. Jetzt sind sie in der Lage, ein Bewerbungsschreiben und ihren Lebenslauf zu verfassen sowie ein Vorstellungsgespräch zu führen – auf Englisch. Durch die Einblicke in Betriebe unserer Partnerländer erlebten die Schülerinnen und Schüler, dass es trotz unterschiedlicher Kulturen viele Gemeinsamkeiten gibt. Das gilt sowohl für die Ausbildungsanforderungen als auch für die Arbeitsbedingungen. Unser Fazit: Das berufsorientierende Projekt hat entscheidend dazu beigetragen, die Vorbehalte und Hemmschwellen der Jugendlichen abzubauen, sich auf dem europäischen Arbeitsmarkt zu bewerben. Welche Unterrichts- und Lernaktivitäten haben sich als besonders erfolgreich erwiesen? Das gesamte Spektrum war gewinnbringend. Doch besonders beeindruckend war das »Entreprenasium« unseres niederländischen Projektpartners – ein Programm, das die unternehmerischen Fähigkeiten stärken sollte. Die gemischten Länderteams erhielten die Aufgabe, eine Lampe aus Recyclingmaterialien herzustellen. Es war faszinierend, zu sehen, wie die Jugendlichen gemeinsam eine Idee entwickelten, die Lampe bauten, den Verkaufspreis kalkulierten und einen Werbefilm produzierten. Das originelle Ergebnis wurde von den Länderteams auf dem Abschlussabend präsentiert und von einer Jury prämiert. Begründung für die Auszeichnung Durch die Teilnahme an dem Projekt »Meine Zukunft in Europa: Schule schaffen – Beruf finden – als Europäer leben« haben die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen über die möglichen Bildungs- und Berufswege in der EU erheblich erweitert und wurden befähigt, ihre Beschäftigungschancen auf dem europäischen Arbeitsmarkt zu verbessern. In vielseitigen, gut auf die Teilnehmenden abgestimmten Aktivitäten wurden Aspekte unternehmerischen Denkens und des sozialen Unternehmertums für ein gelingendes Berufsleben aufgezeigt und praktisch erprobt. Die Website enthält zahlreiche Beispiele von Aktivitäten und Materialien, die als Anregung auch für andere Schulen dienen können. 24 |

success stories 2018 | leitaktion 2 Europäischer Arbeitsmarkt als Chance Über das Projekt » Sollicitatie«, »αίτηση«, »formulário«, »ansökan«. Wer das Geheimnis dieser Begriffe lüften möchte, findet die Antworten in einem mehrsprachigen Onlinewörterbuch, das die Oberschule Westercelle mit ihren Projektpartnern aus den Niederlanden, Griechenland, Portugal und Schweden erarbeitet hat. Es enthält Vokabeln und Redewendungen, die bei der Jobsuche in diesen Ländern nützlich sein können. Um die Schülerinnen und Schüler für die berufliche Mobilität in Europa zu begeistern, wurde ihnen eine breite Palette zur Auswahl angeboten. In Erasmus+ Wahlpflichtkursen und Clubs lernten sie Bildungsgänge und Berufe in der EU kennen, abgestimmt auf ihr Leistungsniveau. Die Achtklässler gestalteten fantasievolle »Ich-Boxen«, die Förderschüler und Förderschülerinnen wurden sich ihrer Stärken bewusst, und die Älteren formulierten aussagekräftige Bewerbungen auf Englisch. Dass es keine gute Idee ist, beim Vorstellungsgespräch lässig auf dem Stuhl zu lümmeln – Karrierekiller wie diesen stellten die Jugendlichen in Videos nach und gaben Tipps, was bei Bewerbungen zu beachten ist. Wie spannend europäische Mobilität sein kann, erlebten die Schülerinnen und Schüler beim Austausch mit ihren Projektpartnern. Der Achtklässler Dennis schildert seine Erlebnisse in Schweden so: »Gut zu sehen war für mich, dass ich das Eislaufen recht schnell gelernt habe, und es hat mir Spaß gemacht, etwas Neues zu lernen. Das ist ja auch eine wichtige Fähigkeit für eine Bewerbung.« Und sein Mitschüler Elias ergänzt: »Tja, vielleicht arbeite ich eines Tages auch mal irgendwo außerhalb Deutschlands in Europa.« Dank der umfassenden Vorbereitung in seiner Schule hat er dafür sicher beste Voraussetzungen. Projekttitel Meine Zukunft in Europa: Schule schaffen – Beruf finden – als Europäer leben Koordinierende Einrichtung Oberschule Westercelle, Celle Bundesland Niedersachsen ` Partnerschaftstyp Schulpartnerschaft Kontakt Sabine Carlow-Meyer s.carlow-meyer@oberschule-westercelle.de Partner • Gymnasio Agrias Volou (Griechenland) • Copernicus SG (Niederlande) • Agrupamento Escolas Marinha Grande Poente (Portugal) • Hammarskolan, Surahammars kommun (Schweden) Projektlaufzeit 1. September 2016 bis 30. September 2018 EU-Förderung 26.730 Euro für die koordinierende Einrichtung Website https://apprenticeship2020portal.wordpress.com | 25

Publikationen

Folgen Sie dem PAD