Aufrufe
vor 2 Jahren

Web We Want – Handbuch für Pädagogen

  • Text
  • Jugendlichen
  • Want
  • Europa
  • Pad
  • Kooperation
Das "Web We Want"-Handbuch für Lehrkräfte wurde von European Schoolnet in Kooperation mit dem Insafe-Netzwerk und der Initiative klicksafe.de entwickelt und von Google und Liberty Global unterstützt. Das Handbuch enthält Unterrichtseinheiten, die von Lehrkräften aus verschiedenen europäischen Ländern für Pädagoginnen und Pädagogen entwickelt wurden. Sie erhalten darin Anregungen in Bezug auf Online-Aktivitäten von Jugendlichen, die sie adaptiert im Unterricht einsetzen können.

Thema 2

Thema 2 Gefälschte Websites, Glaubwürdigkeit und positive Nutzung des Internets http://www.knowthenet.org.uk/knowledge-centre/scams-how-beat-them/ how-spot-fake-site (keine Registrierung erforderlich), Glaubwürdigkeit und positive Nutzung des Internets Thema 3 Phishing, sicheres Surfen im Web https://www.getsafeonline.org/protecting-your-computer/searching-theinternet/ (keine Registrierung erforderlich) https://www.phish-no-phish.com/staying-safe-online/quiz/ (keine Registrierung erforderlich) Thema 4 Erst denken, dann posten; soziale Netzwerke und Markierungen; Datenschutz https://www.youtube.com/watch?v=zlM-YuUQ3Ms (keine Registrierung erforderlich. Zugriff auf YouTube in Ihrem Land vor der Wiedergabe des Videos überprüfen.) Fordern Sie die Schüler auf, außerhalb der Schule (zu Hause, per Fernkommunikation) an ihren Themen zu arbeiten. Die Schüler zeichnen ihre Überlegungen nach jeder Arbeitsphase mithilfe von TeamUp oder Audacity auf (mit späterem Posting im Blog oder auf der Website). Die Schüler können audiovisuelle Aufzeichnungen und Kommentare über ihre Fortschritte beim Projekt, aufgetretene Schwierigkeiten und die nächsten Arbeitsschritte auch veröffentlichen und teilen. Die Lehrkräfte, die am Projekt mitarbeiten, könnten sich über soziale Netzwerke verbinden, was für Zusammenarbeit und Austausch hilfreich ist und zur Förderung ihrer digitalen Kompetenzen und ihrer Nutzung von Web-2.0-Hilfsmittel sowie ihrer Kommunikations- und Problemlösungskompetenz beiträgt. Reflexion Jede Schülergruppe sollte auf die folgenden Fragen in der Fremdsprache antworten (mithilfe von TeamUp): Was habt ihr bisher geleistet? Was hat eurer Meinung nach funktioniert und was nicht? Ist etwas schiefgegangen? Was lief gut? Was plant ihr für die nächste Unterrichtsstunde? Die Lehrkraft notiert das Feedback von jeder Gruppe in jeder Stunde. Schritt 2 (45 Minuten) Visualisieren Jede Gruppe erstellt eine Mind-Map bezüglich ihres Themas. Mit Unterstützung durch die Lehrkraft analysieren und organisieren die Gruppen ihre Ideen und die gewonnen Informationen mithilfe solcher Visualisierungs-Hilfsmittel wie Popplet, FreeMind oder CMap. Die Schüler sollten die Beziehungen, Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen den Beispielen und/oder Multimedia-Dateien, die während der Erkundungsphase zusammengetragen wurden, bestimmen. Zusammenarbeit Die Schüler arbeiten mithilfe von Hilfsmittel wie Google Docs und TitanPad für Texte sowie Google Hangouts für Audionachrichten, Gruppenarbeit und fortlaufenden Informationsaustausch zusammen. Web-Hilfsmittel für die Kooperation sind Wikis, Blogs etc., und die Zusammenarbeit wird über Lernaktivitäten wie Visualisieren, Erstellen und Präsentieren gefördert. Fragen Die Schüler nehmen mit Partnern außerhalb der Schule Kontakt auf, insbesondere mit Experten, die sie mithilfe von SDE finden können. (Sie können dies zunächst mit anderen Lehrkräften testen.) Die Experten könnten gebeten werden, die Stärken und Schwächen des von den Schülern erstellten Erzeugnisses zu analysieren und Kommentare dazu abzugeben. Reflexion Anhand von Rückmeldungen über die Visualisierungsaktivitäten und ggf. Kommentaren von externen Experten und/oder Lehrkräften 18

Schritt 3 (30 Minuten) Schritt 4 (30 Minuten) Weiterführende Optionen Erstellen Als Autoren sollten die Schüler das Urheberrecht kennen und aufgefordert werden, nach Creative Commons und anderen nicht urheberrechtlich geschützten Inhalten und Ressourcen für ihre Arbeit zu suchen. Auf der Grundlage der Ergebnisse ihrer Forschungen, Ideen und Reflexionen, die sie in Mind-Maps visualisiert haben, beginnen die Schüler mit der Erstellung einer ersten Version ihres fi nalen Produkts. Die Schüler sollten zunächst ein Konzept für die Diskussion innerhalb ihrer Gruppe und, wenn möglich, mit Schülern aus anderen Schulen oder Ländern ausarbeiten, wobei sie sich vor allem auf die Überwindung der festgestellten Herausforderungen und Probleme konzentrieren. Es ist wichtig, die Schüler sorgfältig durch die Lernaktivitäten und den Entwurfsprozess zu führen, um die Lehrplaninhalte nicht aus den Augen zu verlieren. Reflexion Die Lehrkraft gibt allen Gruppen Rückmeldung über ihre Produkte (Websites, Audioinhalte etc.). Präsentieren Die Schüler präsentieren ihre Arbeit unter Verwendung lokaler geeigneter Hilfsmittel und Ressourcen, z. B. von der Website oder Bibliothek der Schule oder Orten außerhalb der Schule, sowie anhand der Ergebnisse ihrer Projekte, ihrer Artefakte und Konzeptionsprozesse und machen Angaben zu den erworbenen Lerninhalten. Reflexion Die Lehrkraft gibt allen Gruppen Rückmeldung über ihre Produkte (Websites, Audioinhalte etc.). Wie kann ich Ressourcen für meine Hausaufgaben fi nden, die ich im Internet teilen kann? Eine große Zahl an teilbaren Ressourcen kann in virtuellen wissenschaftlichen Museen oder über die Creative Commons-Organisation unter folgender Adresse gefunden werden: http://search.creativecommons. org (keine Registrierung erforderlich) Wo fi nde ich Kriterien, um besser zu verstehen, welche Inhalte im Web gut sind? Die „Kriterien für gute Onlineangebote“ sind wichtige Aspekte, die bei der Erstellung und Bereitstellung von Online-Inhalten und -Diensten für Kinder zu berücksichtigen sind: Eignung für die Ziel- und Altersgruppe, Attraktivität, Nutzbarkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Datenschutz. Das Dokument mit den Kriterien steht in 13 Sprachen zur Verfügung. http://www.positivecontent.eu/ (keine Registrierung erforderlich) Welche Grundregeln sollte ich befolgen, wenn ich über das Internet kommuniziere? Die Art unserer Online-Kommunikation wirkt sich auf unser digitales Leben aus, und die folgende Website ist eine gute Quelle für nützliche Regeln: http://dictionary.reference.com/browse/netiquette (keine Registrierung erforderlich) 19

Publikationen

Austausch bildet – Juni 2020
Austausch bildet – Dezember 2019
Austausch bildet – Juni 2019
Austausch bildet – Dezember 2018
Austausch bildet - Juni 2018
Austausch bildet Dezember 2017
Austausch bildet Juni 2017
Austausch bildet Dezember 2016
Austausch bildet Juni 2016
Austausch bildet 2015
Austausch bildet Juni 2015
Programme im Überblick
Bonjour und Guten Tag. Deutsch-französische Zusammenarbeit kompakt.
Jahresbericht 2018/19
Austausch in Zahlen 2018/19
Programme im Überblick
Austausch bildet – Informationsbroschüre
Partnerschulen suchen und finden
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2015: Unterwegs in die Zukunft
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
eTwinning-Projektplakat
Internationale eTwinning-Veranstaltungen 2020
Aus der Vergangenheit lernen, unsere Zukunft gestalten: Europas kulturelles Erbe in eTwinning
Partnerschulen suchen und finden
10 gute Gründe für eTwinning
Pop songs and the stories they tell
Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning
eTwinning-Auszeichnungen
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Deutscher eTwinning-Preis 2016
Web We Want – Handbuch für Pädagogen
Aktives Bürgertum durch eTwinning entwickeln.
Die ausgezeichneten Schulen im Überblick
Generation eTwinning
eTwinning-Schulteams
eTwinning Handbuch: Der TwinSpace
eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa
eTwinning-Projektkit "So schmeckt Europa"
eTwinning-Projektkit "In 40 Tagen durch Europa"
Projektkit: "Digital Positive News Magazine"
Projektkit "Grammunication"
Projektkit "Mach mich zu einem Europäer"
Projektkit "Technik trifft Sprache"
Projektkit "The Colourful Face of Europe"
Success Stories 2018
Erasmus+ Leitfaden für Schulleiter
Individueller Schüleraustausch mit Erasmus+
Erasmus+ für Schulen
Success Stories
Erasmus+ Schule in Europa gestalten
Erasmus+ – Europa stärken, Schule entwickeln
Rund um Erasmus+ – Europäische Projektarbeit von A bis Z.
Erasmus+ Europa gestalten, Schule entwickeln
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung
Im Schulleiter/-innen-Alltag hilfreiche Führungsstrukturen für sich und andere schaffen
Ein Fortbildungsprojekt mit Erasmus+ Leitaktion 1
Strategische Schulpartnerschaft zum Thema Migration und Integration
Eine deutsch-norwegische Regio-Partnerschaft
Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung
Strategische Schulpartnerschaft zur Biotechnologie
Zum Job-Shadowing nach Malmö
Success Stories 2016 Erasmus+ im Schulbereich
Schulpartnerschaften im Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH)
German-American Partnership Program (GAPP)
GAPP-Lexikon
PASCH begeistert junge Menschen für Deutschland – weltweit
Freiwilligendienst kulturweit
Deutsch vermitteln – Frankreich entdecken
Success Stories
Pop songs and the stories they tell
Integration will gelernt sein. Ein eTwinning-Projekt zum Thema »Flüchtlinge«
Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig
International Business Class: Erasmus+ und eTwinning an einer berufsbildenden Schule
Achtung, hier kommen wir!
Anstoß für Auslandspraktika
Schulerfolg sichern in Leipzig und Riga
Success Stories 2018
Deutsch im Gepäck
60 Jahre Prämienprogramm

Folgen Sie dem PAD